1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

3M will in Hilden erweitern: Pläne liegen aus

Wirtschaft in Hilden : 3M will im Westen erweitern: Pläne liegen aus

Das Unternehmen will für 65 Millionen Euro eine neue Werkshalle auf seinem Gelände im Hildener Westen bauen. Dort soll eine neue Beschichtungsanlage und eine Folienproduktion errichtet werden.

Das 3M-Werk Hilden ist der größte Produktionsstandort des amerikanischen Technologiekonzerns in Europa und einer der größten Arbeitgeber Hildens. Rund 65 Millionen Euro will 3M über drei Jahre in Hilden investieren. Im hinteren Bereich des Geländes soll eine neue Werkhalle (105 Meter lang, 25 Meter breit, 15 Meter hoch) entstehen. Dort will 3M eine Anlage zur Folienbeschichtung und eine weitere Anlage zur Folienproduktion installieren. Der Lösemittelverbrauch steigt dadurch von derzeit 3700 Tonnen/Jahr auf maximal 6700 Tonnen/Jahr. Eine Abluftanlage reduziert Emissionen und Gerüche außerhalb der Werksgrenzen so weit wie möglich, verspricht das Unternehmen. 3M rechnet mit zwölf bis 15 zusätzlichen Lkw-Anlieferungen pro Tag bei Vollauslastung der neuen Anlagen.

Die Bezirksregierung Düsseldorf muss die Pläne genehmigen. Dabei muss auch die Öffentlichkeit beteiligt werden.  Deshalb liegen die Pläne und Unterlagen vom 17. Juni bis einschließlich 16. Juli an folgenden Stellen zur Einsicht aus: Bezirksregierung Düsseldorf, Zimmer 240a, Cecilienallee 2, 40474 Düsseldorf

  • Der Gasleitungsausbau im Norden Leverkusens geht
    Planfeststellungsverfahren Bergisch Neukirchen abgeschlossen : Bezirksregierung genehmigt Gasanlage
  • Die beiden Geschäftsführer Thomas Walkiewicz (links)
    Infrastruktur in Wülfrath : Netzgesellschaft hat große Pläne
  • Ein Schild warnt vor der Waldbrandgefahr.
    Stadt ruft zur Vorsicht auf : Erhöhte Waldbrandgefahr in Düsseldorf

und Stadtverwaltung Hilden, 4. Etage, Raum 440, Am Rathaus 1, 40721 Hilden.

Aufgrund der aktuellen Situation während der Corona-Pandemie ist eine Einsichtnahme nur nach vorheriger Terminvereinbarung und unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregelungen sowie Erfassung der Kontaktdaten möglich, teilt die Bezirksregierung mit. Zur Terminvereinbarung wenden sich Bürger an die Bezirksregierung Düsseldorf: Telefon-Nr.: 0211/475-9314 oder 0211/475-2292 oder E-Mail: rebecca.well@brd.nrw.de. Oder an die Stadt Hilden: Telefon-Nr.: 02103/72-401 oder E-Mail: sabine.waiss@hilden.de.

Der Zutritt zu den Räumlichkeiten werde nur gewährt, wenn eine medizinische Maske getragen wird. Anregungen, Einwendungen oder Bedemlem gegen das Vorhaben können schriftlich oder elektronisch bei der Bezirksregierung Düsseldorf oder bei der Stadt Hilden innerhalb der Einwendungsfrist vom 17. Juni 2021 bis einschließlich 16. August vorgebracht werden. Die Einwendungen müssen neben dem Namen auch die volle leserliche Anschrift der einwendenden Person enthalten.