1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

38-Jähriger zweimal betrunken im Verkehr

Hilden : 38-Jähriger wird gleich zweimal betrunken von der Polizei erwischt

Ein unbelehrbarer 38-Jähriger wurde am Mittwoch (10. Juni 2020) gleich zwei Mal von Polizeibeamten aus dem Verkehr gezogen. Zunächst hatte er, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, alkoholisiert einen Alleinunfall mit einem nicht zugelassenen Opel Omega am Nordfriedhof in Hilden verursacht.

Wenige Stunden fiel er erneut auf, als er - noch immer unter dem Einfluss von Alkohol - ein vermutlich gestohlenes Fahrrad fuhr. Den Mann erwarten nun gleich mehrere Strafanzeigen. Gegen 12.35 Uhr beobachteten Zeugen, wie der Fahrer eines Opel Omegas am Schalbruch gegen den Randstein prallte. Polizisten fanden den Fahrer und den Beifahrer auf dem Friedhof. Ein Atemalkoholtest ergab 1,8 Promille. Der 38-jährige Wuppertaler musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Er war ohne Führerschein gefahren. Und sein Auto war bereits seit dem 21.04.20 nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen . Das Kennzeichen am Fahrzeug erwies sich als gefälscht. Nur wenige Stunden später fiel der 38-Jährige erneut auf. Er war mit 1,7 Promille mit einem Fahrrad auf der Heinrich-Lersch-Straße unterwegs.