1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

20-Jähriger ohne Führerschein verursacht Unfall in Hilden

Aus dem Polizeibericht : 20-Jähriger ohne Führerschein verursacht Unfall

Gleich mehreren Strafverfahren muss ein 20-jähriger Hildener nach einem Unfall auf der St.-Konrad-Allee entgegensehen. Dabei entstand am späten Montagabend ein Schaden von rund 4000 Euro. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, befuhr der junge Hildener mit einem blauen Peugeot 208 die Sankt-Konrad-Allee in Richtung Kölner Straße.

In Höhe der Hausnummer 42 kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten Audi A3. Dabei wurde die Fahrerseite des Audis erheblich beschädigt. Der 20-Jährige informierte die Polizei und gab zunächst an, dass der Fahrer des Unfallfahrzeuges flüchtig sei. Die Beamten leiteten intensive Fahndungsmaßnahmen ein. Es gelang den Beamten, den vermeintlich flüchtigen Unfallfahrer zu ermitteln. Seine Befragung, eine Spurensicherung am Unfallwagen und eine Befragung von Anwohnern widerlegten schließlich die Angaben des 20-Jährigen und überführten ihn als Unfallverursacher. Es zeigte sich, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis und der Wagen keinen Versicherungsschutz besaß. Die Polizisten leiteten mehrere Strafverfahren gegen den Hildener ein. Der Audi wurde auf Wunsch des Halters abgeschleppt.