1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Zwei Raubversuche bei Senioren an einem Tag

Aus dem Polizeibericht : Zwei Raubversuche bei Senioren an einem Tag

Zwei 76-jährige Frauen sind unabhängig voneinander Opfer eines Raubversuchs geworden. In beiden Fällen scheiterte das Vorhaben jedoch. Die Polizei prüft, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht. Und sie sucht Zeugen.

Gleich zwei versuchte Raubdelikte sind der Polizei in Haan am Donnerstag (29. Oktober) gemeldet worden. Nach Aussage einer 76-jährigen Bewohnerin des Seniorenzentrums Friedensheim an der Deller Straße hatte kurz vor 14 Uhr ein dunkel gekleideter Mann das Foyer betreten, eine Schusswaffe auf die Frau gerichtet und Geld gefordert. Die Seniorin glaubte an einen Scherz, ging in einen Nebenraum und berichtete einer Mitarbeiterin von dem Vorfall. Als die Seniorin gemeinsam mit der Mitarbeiterin kurz darauf wieder ins Foyer kam, war der Mann verschwunden. Er wird wie folgt beschrieben: etwa 1,80 Meter groß, kräftige Statur, dunkle Haare, dunkle Augen. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke sowie eine dunkle Hose, hatte einen grün-blauen Mund-Nasen-Schutz an und bot ein „südländisches Erscheinungsbild“. Ein weiterer Zeuge beschrieb  einen braunen Kleinwagen mit Mettmanner Kennzeichen, der zur Tatzeit mit hohem Tempo weggefahren sei. Gegen 17.15 Uhr hat dann nach Angaben einer ebenfalls 76-jährigen Haanerin ein Unbekannter versucht,  in ihre Wohnung am Bollenberger Busch einzudringen. Dazu klingelte er zunächst an der Haustür der Frau, die jedoch nicht öffnete, sondern aus dem Fenster schaute. Der Mann gab an, ein Paket deponieren zu wollen. Als die Rentnerin die Haustür leicht öffnete, schob der vermeintliche Lieferant  eine Pistole durch den Spalt. Die Haanerin schaffte es, die Tür wieder zu schließen. Sie rief so laut um Hilfe, dass der Mann floh. Auch zu ihm liegt eine Beschreibung vor: 1,70 bis 1,80 Meter groß, dunkle Kapuzenjacke sowie dunkle Hose. Er trug Sonnenbrille sowie dunkle Mund-Nasen-Bedeckung und sprach akzentfreies Hochdeutsch. Hinweise nimmt die Polizei in Haan unter 02129 9328-6480 entgegen.