1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Zunächst keine höheren Elternbeiträge

Haan : Zunächst keine höheren Elternbeiträge

Der Jugendhilfeausschuss hat die von der Stadtverwaltung vorgeschlagene Überarbeitung der Elternbeiträge für Kitas und Kindertagespflege abgelehnt. Stattdessen soll im Herbst ein runder Tisch aus Eltern, Vertretern von Stadtverwaltung, Politik und Trägern eine Gebührenordnung erarbeiten.

Eltern mit Jahreseinkommen von unter 25.000 Euro werden jedoch schon jetzt beitragsfrei gestellt. Für den Rest bleibt die Gebührenordnung bis Herbst bestehen. Die Stadt wollte über die neue Gebührenerhöhung rund 100.000 Euro mehr einnehmen und hatte die Beiträge einkommensorientiert neu gestaffelt. So hatte es die Gemeindeprüfungsanstalt vorgeschlagen.

Alle Fraktionen lehnten jedoch die neue Gebührenordnung aus verschiedenen Gründen ab, unter anderem deshalb, weil die Gebühren auch ein Standort- und Imagefaktor für die Stadt sind. Laut Stadtkämmerer Dagmar Formella würde es die Stadt Einnahmen von 54000 Euro kosten, würde sie wie von SPD, GAL und Wlh gefordert auf die Beiträge von Eltern mit einem Einkommen unter 25.000 Euro verzichten.

(arue)