Haan: WLH will Sitzungen ins Internet übertragen

Haan: WLH will Sitzungen ins Internet übertragen

Die Wählergemeinschaft Lebenswertes Haan (WLH) regt an, die Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse in Internet live zu übertragen sowie Abschriften der Redebeiträge zu veröffentlichen.

"Die WLH-Fraktion möchte in eine ehrliche und transparente Politik in Haan investieren", begründet WLH-Fraktionschefin Meike Lukat ihren Vorstoß. Wenn plötzlich nachlesbar werde, was die Vertreter von Fraktionen und Verwaltung sagen, werde die Diskussion in den Ausschüssen "sicherlich sachlicher und für die interessierten Bürger besser nachvollziehbar. Dann wird auch für jeden offensichtlich, wer mit wem ,kuschelt' und wer nur ,Armheber' und Mehrheitsmacher ohne inhaltliche Begründung ist."

Anlass der Forderung ist eine Auseinandersetzung zwischen der WLH und der Bürgermeisterin. Schon häufig seien die WLH-Fraktion und deren Fraktionsvorsitzende Meike Lukat "verbalen, unsachlichen Angriffen der CDU Fraktion in öffentlichen Sitzungen ausgesetzt", so Meike Lukat. Während und nach den Sitzungen hätten sich viele der anwesenden Bürger betroffen gezeigt, "was man sich als Ratsmitglied von den Stadtverordneten der CDU-Fraktion gefallen lassen muss, ohne dass die Bürgermeisterin Warnecke als Sitzungsleiterin eingreift", so Lukat.

(arue)