Haan: Waldorfschule öffnet Samstag den Martinimarkt

Haan : Waldorfschule öffnet Samstag den Martinimarkt

Der Martinimarkt gehört längst zur Tradition der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten. Am Samstag, 9.November, lockt die Veranstaltung von 11 bis 18 Uhr ins Schulgebäude an der Prälat-Marschall-Straße 34. Besucher dürfen sich über ein vielfältiges Angebot von handgefertigten Dingen für den Alltag und zum Dekorieren freuen.

So gibt es Bienenwachstücher zur nachhaltigen Lagerung von Lebensmitteln, Allerlei aus Stoff und Filz, handgesiedeten Bio-Seifen, von Schülern gezogene Bienenwachskerzen, selbst gemachte Marmeladen, Senf und Öle und natürlich Gebäck aus heimischen Backstuben.
 Vor Ort bindet der Klassenlehrer der Klasse 4, Cornelius Ries, die beliebten Buchsbaumkränze. Handgenähte Puppen, Feen und Zwerge und vieles mehr warten auf glänzende Kinderaugen. All dies lädt  ein, die ersten „Dieses Jahr schenken wir uns aber nix“-Geschenke zu kaufen. In der Schmiede der Schule im Untergeschoss wird ab 12 Uhr die Esse angeheizt. Der Lehrer für Schwarz-und Feinschmieden, Uwe Hoffmann  aus Solingen, zeigt gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, wie heiße Eisen geschmiedet werden und welche Werkstücke auch in kurzer Zeit daraus entstehen können. Kleine Besucher dürfen auch selber den Hammer schwingen - ein wunderbares und nicht alltägliches Erlebnis.

Frisch geerntetes Obst und Gemüse aus biologischem Anbau sowie Bio-Käse aus dem Windrather Tal in Velbert gibt es am Stand des Örkhofs. Der Gruitener Weltladen, sowie „Stoff & Spiel“ aus Düsseldorf bieten ihr breites Sortiment an und das Team der Bonner Buchhandlung „Unsere Buchhandlung am Paulusplatz“ baut für diesen Samstag eine sehr gut bestücke Buchhandlung in einem Klassenraum auf.

Für Kinder gibt es wie immer ein vielfältiges Kreativangebot. So kann beim  „Schiffchenblasen“ ein Königreich gerettet werden, Bienenwachskerze werden von den Kindern gezogen und auf Wunsch im Anschluss in einem herbstlichen Gesteck verarbeitet. Seife wird mit verschiedenen Blüten und Düften z.B. zu einer Weihnachtsüberraschung für Oma und Opa. Auch können die Kinder am Stand der Villa Federleicht im Untergeschoss wunderschöne Christbaumkugeln gestalten. Natürlich dürfen die Lebkuchenherzen zum Verzieren nicht fehlen und in der „Sterntalerstube“ zahlen die Kinder mit goldenen Nüsse statt mit Euro und können alleine liebevoll gestaltete Kleinigkeiten erwerben.


Der Waldorfkindergarten,  im Nebengebäude hinter der Schule untergebracht, heißt Besucher auf besondere Art willkommen. Ein Kinderkaufhaus öffnet die Türen und von 13:30 bis 16:30 ist die Bienenwachs-Werkstatt geöffnet. Das Märchen „Das Laternenmädchen“ wird um 14:30 und um 15:30 für die kleinen Besucher vorgelesen - in besonderer Atmosphäre ein besinnliches Zuhören. Ab 12 Uhr ist im Waldorfkindergarten das Vollwertcafé geöffnet.

Einblick in die Arbeit der Waldorfpädagogik vermittelt die Ausstellung von Schülerarbeiten, im Plastizierraum des Werkstattgebäudes. Dort bieten Lehrer und der Vorstand der Schulvereine verschiedene Informationsmöglichkeiten über das vielfältige Angebot von Waldorfschule und Berufskolleg. Ergänzt wird das schuleigene Angebot des weiteren durch verschiedene Handwerker und vielfältige Kunstgewerbler. So kann man zusehen, wie Körbe geflochten werden, wie wunderschön und liebevoll Karten und Sprüche in der „Kaligraphie“ gestaltet werden, wie Holzlöffel entstehen und so einiges mehr. Bei so viel Aktion und Attraktion darf natürlich auch die kulinarische Vielfalt nicht fehlen. Neben den traditionellen Ständen mit Champignons, Grillwurst, Pizza und Suppenküche öffnet die Mensa auch in diesem Jahr wieder die Türen und bietet mit „Budda Bowls“ neue kulinarische Köstlichkeiten an.


Süße Leckereien finden Gäste im Musikcafé, welches in der Art eines Wiener Café-Hauses Kaffee, Kuchen und Musik vereint oder in der „Bergischen Waffelstube“, die neben Waffeln auch andere Bergische Spezialitäten zum Kaffee anbietet. Die Klassen 12 und 13 eröffnen eine besondere Cocktailbar - für Jung und Alt, für Vergangenheit und Zukunft.

Parkmöglichkeiten findet man unter anderem auf dem Parkplatz am früheren Bürgerhaus (Düsselberger Straße 40), am Schul- und Kindergartenparkplatz -Einfahrt Parkstraße 29-, sowie am Wanderparkplatz „Am Steinbruch“. Die Eltern- und Schülerschaft sowie das Kollegium unserer Schule plant, organisiert und bastelt seit Monaten - und heißt alle Besucher am 9. November ab 11 Uhr zur musikalischen Eröffnung durch Schülerinnen und Schüler ganz herzlich willkommen.

Mehr von RP ONLINE