Stadtrat Haan wählt Annette Herz einstimmig zur Beigeordneten

Stadtverwaltung : Stadtrat wählt Annette Herz einstimmig zur neuen Beigeordneten

Der Haaner Rat sprach der Kreisoberverwaltungsrätin am Mittwochabend einstimmig das Vertrauen aus.

Der Verwaltungsvorstand der Haaner Stadtverwaltung ist wieder komplett: Am Mittwochabend hat der Stadtrat die Kreisoberverwaltungsrätin Annette Herz einstimmig zur neuen Beigeordnete für die Geschäftsbereiche Soziales und Integration, Schule und Sport sowie Jugend gewählt. Damit hat sich die 52-Jährige in einem Feld von 21 Bewerbern um diesen Posten durchgesetzt, konnte vor allem die Auswahlkommission mit Vertretern aus allen Haaner Fraktionen überzeugen.

Mehr als zehn Monate war die Stelle vakant, nachdem Amtsvorgängerin Dagmar Formella im April 2019 abgewählt worden war. Der Zuschnitt der Aufgabengebiete hat sich seither geändert. Der Geschäftsbereich umfasst das Amt für Schule und Sport, das Amt für Soziales und Integration, das Jugendamt sowie die Volkshochschule, die städtische Bücherei und die städtischen Kindertagesstätten. Während Formella noch Erste Beigeordnete und direkte Stellvertreterin der Bürgermeisterin Bettina Warnecke war, wird Herz die Nummer 3 in der Hierarchie der Haaner Verwaltung hinter dem Technischen Dezernenten und Ersten Beigeordneten Engin Alparslan sein.

„Ich komme nicht nur in friedlicher, sondern in bester Absicht“, sagte die parteilose Herz Mittwochabend, als sie sich dem gesamten Rat und der Öffentlichkeit offiziell vorstellte. Es komme selten vor, dass sie eine Stellenanzeige so sehr „anspringe“ wie die der Stadt Haan bei der Suche nach einer neuen Beigeordneten. Dadurch habe sie die Möglichkeit, zu ihren Wurzeln als Kommunalbeamtin zurückzukehren. Vor allem aber sehe sie in der Aufgabe viele Schnittstellen zu ihren bisherigen Tätigkeiten.

In den letzten 17 Monaten war Annette Herz Geschäftsführerin für das operative Geschäft im Jobcenter ME-aktiv in Mettmann, zuvor seit Mitte 2016 Leiterin des Bereichs Leistungsgewährung und stellvertretende Geschäftsführerin an gleicher Stelle. Der Lebenslauf der Diplomverwaltungswirtin zeigt über 30 Jahre außerdem Stationen im Sozialamt, im Ordnungsamt, in der Kämmerei und im Planungsamt auf, zudem einen „Ausflug“ nach Brandenburg, wo sie den Aufbau von Verwaltungsstrukturen unterstützt hat. Von 2018 bis 2019 bereitete sich Annette Herz schließlich auf den nächsten Karriereschritt vor, indem sie als Befähigung für den höheren Verwaltungsdienst eine modulare Qualifizierung absolvierte. „ich bringe meine Netzwerke, Erfahrung und Kreativität mit“, versprach sie für den Fall, dass ihr der Rat das Vertrauen ausspräche. Auch habe sie in ihrer bisherigen Tätigkeit große Erfahrung mit der Digitalisierung von Abläufen und Prozessen gesammelt, die sie in ihre Arbeit in der Haaner Verwaltung einbringen könne. Die kommunale Zusammenarbeit wolle sie fördern, verstehe sich aber vor allem als Dienstleisterin und verlässliche Partnerin für die Haaner Bürger. „Ich glaube, wir können viel zusammen schaffen“, betonte Herz. Die Ratsmitglieder sahen das genauso und sprachen ihr das Vertrauen aus.