1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Stadtradeln: Gemessen an der EInwohnerzahl ist Haan Spitze

Haan : Stadtradeln: Haan fährt kreisweit an die Spitze

Mit ihrer Teilnahme am diesjährigen Stadtradeln übertrafen die Bürger der Gartenstadt alle vorherigen Erwartungen: Insgesamt radelten 368 Haaner in 37 Teams mit und legten gemeinsam eine Strecke von über 89.429 Kilometern zurück.

Frank Eigelshofen und Ines Michaela Dreng beteiligten sich mit 2050 und 1700 Kilometern als aktivste Radfahrer.

Zum dritten Mal nahm Haan an der bundesweiten Aktion des Klimabündnisses teil. Die Tendenz, sagte der stellvertretende Bürgermeister Klaus Mentrop, sei positiv: Im Kreis belegte Haan hinter Langenfeld, Ratingen und Hilden den vierten Platz. Gemessen an der Einwohnerzahl aber schaffte es Haan mit den gefahrenen Kilometern sogar auf Platz eins. „In einer 30.000-Einwohner-Stadt könnten aber noch mehr Leute aufs Rad steigen“, bemerkte Jörg Preuß vom Verein Haaner Sommer, wo die Auszeichnung der aktivsten Radfahrer, Teams und Schulen vorgenommen wurde.

Frank Eigelshofen und Ines Michaela Dreng erhielten eine goldene Auszeichnung für die meisten gefahrenen Kilometer. Als aktivstes Team wurde „Fit, Fitter, Fit Haan“ mit über 30 Fahrern und fast 14.000 Kilometern geehrt. 2835 Kilometer legte die Waldorfschule zurück.

Insgesamt sparten alle Teilnehmer innerhalb der drei Aktionswochen, vom 12. Mai bis zum 1. Juni, rund 13 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) ein, weil sie statt des Autos oder des Busses, das Fahrrad nutzten, um zur Arbeit oder zur Schule zu fahren und um ihre Einkäufe zu erledigen.

Eigelshofen saß wochentags bereits gegen 4 Uhr morgens auf seinem Drahtesel, um zu seiner Arbeitsstelle nach Mettmann zu fahren und nutzte dafür sogar einige Umwege, um noch mehr Kilometer zu sammeln. „Ich bin auch sonst viel und gerne auf dem Rad unterwegs“, erzählte der 58-Jährige, der regelmäßig zu Radurlauben aufbricht. Das frühe Aufstehen, sei am Anfang zwar eine Umstellung gewesen, „aber die drei Wochen haben Spaß gemacht“, fasst der Haaner seine bereits zweite Teilnahme am Stadtradeln zusammen. Auch Ines Michaela Dreng, die gemeinsam mit ihren Arbeitskollegen aus dem Ingenieursbüro Alte Pumpstation antrat, gab an, nächstes Jahr erneut teilzunehmen. Im vergangenen Jahr sammelte sie noch 761 Kilometer. Diesmal legte sie 1000 Kilometer drauf. Ihre Erklärung: „Wir haben uns im Büro gegenseitig angestachelt und motiviert. Das hat uns alle zusätzlich angespornt, noch mehr Kilometer zu fahren.“