1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Stadtelternrat erstellt Karte mit Spielplätzen

Haan : Stadtelternrat erstellt Karte mit Spielplätzen

Zum Ende des Kita-Jahres wird jetzt zum Eltern-Treff eingeladen. Mit dem Blick auf Online-Angebote geht es schrittweise in die Zukunft, um Eltern und Kindern das Leben leichter zu machen.

In Informationssitzungen, im Jugendhilfeausschuss der Stadt, im Landeselternrat und natürlich vor der eigenen Haustür in Haan - überall haben die Vorsitzende Jeannette Kirchhoff und die 24 weiteren Mitglieder des Haaner Stadtelternrats ein offenes Ohr und Auge für die Belange der Kinder.

"Bei den offiziellen Treffen und auch bei unseren Mitglieder-Treffen bleibt oft keine Zeit, um über die Kinder selbst zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen", sagt Kirchhoff. Daher lädt der Elternbeirat für Montag, 7. Juli, zu einem Elternstammtisch. Ab 20 Uhr haben alle Mitglieder und Interessierte die Möglichkeit, sich im Brauhaus Becherhus, Kaiserstraße 47, auszutauschen.

Seit 2012 haben die Eltern der Haaner Kindergartenkinder den Stadtelternrat als Interessenvertretung. Seitdem konnten schon einige Erfolge verzeichnet werden. Zum Beispiel die digitale Kita-Anmeldung. "Seit dem 1. September gibt es sie und sie funktioniert", freut sich Kirchhoff. "Das bedeutet für die Eltern, dass sie nicht mehr zehn Kitas persönlich abklappern müssen, sondern dass sie sich zu Hause am PC anmelden können, eine Erleichterung." Weiter hat unter anderem die Arbeit der engagierten Eltern dazu geführt, dass in der Tagespflege in Haan 6,50 Euro pro Kind gezahlt werden. Zuvor waren es nur 4,50 Euro. "Damit stand das ganze Konzept der Tagespflege auf der Kippe, weil das Geld nicht gereicht hätte", sagt Kirchhoff.

Ganz aktuell kann man auf eine Liste der Schließungszeiten der Haaner Kitas auf der Internetseite des Elternrats zugreifen. "Mit dieser Übersicht wollen wir den Eltern die Planung in Ferienzeiten erleichtern", sagt Kirchhoff, die daran anschließend eine Liste von verschiedenen Ferienaktionen für Kindergarten- und Schulkinder auf der Homepage ankündigt.

Auch in Zukunft sehen die Vertreter viele Chancen im Internet-Bereich, um Eltern bei der Organisation zu helfen. Ein weiteres großes Projekt wurde schon angegangen. "Wir haben alle Spielplätze in Haan und Gruiten unter die Lupe genommen", erzählt Kirchhoff. "Es wurden Fotos gemacht und Gefahren dokumentiert. Akute Gefährdungen haben wir direkt dem Bauhof gemeldet." Die Vision: Aus all den Daten soll eine interaktive Karte ins Internet gestellt werden, die bei einem einfachen Klick die Beschaffenheit, die Möglichkeiten und den Alterszuschnitt des entsprechenden Spielplatzes anzeigt.

www.rp-online.de/haan

(RP)