1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Stadtelternrat diskutiert über Kinderbetreuung in Haan

Haan : Stadtelternrat diskutiert über Kinderbetreuung in Haan

„Wir müssen reden!“ Unter diesem Motto lädt der Stadtelternrat Eltern und Politiker für Dienstag, 4. Juni, um 20 Uhr in das Familienzentrum an der Robert-Koch-Straße 29 ein. Thema „Tagespflege oder Kita – Wahlrecht oder Mogelpackung?

“ Viele Eltern überlegten, ob sie ihr Kind lieber mit ein oder zwei Jahren in die Kindertageseinrichtung statt in die Tagespflege geben, da Dreijährige nur schwer einen Kita-Platz bekommen. Was kann die Haaner Politik für bessere Arbeitsbedingungen in Kitas und gegen den Fachkräftemangel tun?, fragt der Stadtelternrat - und erwartet von den eingeladenen Stadtverordneten konkrete Antworten. Welche Visionen haben Rat und Verwaltung für „Haan 2030“ speziell mit Blick auf Familien in der Gartenstadt. Laut Statistik rangiert die Stadt Haan bei der U3-Betreuung auf Rang sieben im Land (mit 296 Kommunen) und auf Platz 1 im Kreis Mettmann. Haan weist für die Ein- bis Zweijährige im aktuellen Kita-Jahr 2018/19 eine Versorgungsquote von 75,1 % aus. Das Land rechnet die drei U3-Jahrgänge – von 0 bis 2 Jahren. Danach ergeben sich für die Städte im Kreis folgende Werte: Haan 49 %, Monheim 45,9 %, Mettmann 45,4 %, Hilden 42,5 %, Erkrath 39,1 %, Heiligenhaus 36,3 Prozent, Ratingen 35,5, Velbert 34,1 und Wülfrath 31,3 %. 

(cis)