Bauarbeiten abgeschlossen Stadt gibt neue Brücke am Gruitener Dorfanger frei

Haan · Die im Grüngürtel liegende und an den historischen Stadtkern angrenzende Holzbrücke ist ab sofort für Fußgänger und Radfahrer wieder benutzbar. Sie wurde laut Stadt 1:1 erneuert.

Statt Bongossi wurde nun auf heimische Holzarten zurückgegriffen. In diesem Fall wurden Lärche und Eiche verwendet.

Statt Bongossi wurde nun auf heimische Holzarten zurückgegriffen. In diesem Fall wurden Lärche und Eiche verwendet.

Foto: Stadt Haan

Die letzte Prüfung ist abgeschlossen, jetzt steht die Brücke am Gruitener Dorfanger Fußgängern und Radfahrern wieder zur Verfügung.

Während der turnusmäßigen Überprüfung der Brücken im Jahr 2022 war der Stadt zufolge ein „erheblicher Mangel“ festgestellt und das Bauwerk daraufhin auf Empfehlung des Prüfers außer Betrieb genommen und gesperrt worden. Da die im Jahre 1985 aus Bongossi gefertigte Brücke ein wichtiger Bestandteil des Gruitener Wegekonzeptes sowie des Neanderlandsteigs ist, wurde entschieden, sie zu erneuern.

Das Ergebnis ist jetzt zu sehen: Die im Grüngürtel liegende und an den historischen Stadtkern angrenzende Holzbrücke wurde laut Stadt nahezu 1:1 erneuert. Lediglich die Materialien seien andere. „Statt Bongossi wurde nun auf heimische Holzarten zurückgegriffen. In diesem Fall wurden Lärche und Eiche verwendet“, heißt es in einer Mitteilung. Die Abmessungen sind demnach ebenfalls nahezu identisch. Die Gesamtlänge der Brücke beträgt 12,50 Meter bei einer Stützweite von rund zwölf Metern. Die Gesamtbreite ist 2,74 Meter.

(peco)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort