Soroptimist-Club Haan unterstützt den Flemingtreff

Haan : Soroptimist-Club unterstützt Flemingtreff

Der 30-köpfige Damenclub übergab jetzt eine Spende von 1000 Euro für das Ferienprogramm.

Auf den „Michel von Lönneberga“ am Blauen See in Ratingen dürfen sich die Ferienkinder des städtischen Flemingtreff an der Flemingstraße 19 schon jetzt freuen. Denn dieser Ausflug steht auf dem Sommerferienprogramm 2019. Die Leiterin des Nachbarschaftstreffs, Sozialarbeiterin Birgit Ruhrmann verriet diesen Programm-Höhepunkt jetzt in einem Gespräch. Drei Wochen in den Sommerferien wird gespielt, gekocht, gebastelt und stehen eben Ausflüge auf dem Programm.

Seit 30 Jahren kümmert sich Birgit Ruhrmann als städtische Angestellte um Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene im Flemingtreff. Studentische Honorarkräfte stehen ihr dabei zur Seite. Finanzielle Unterstützung erhält der Treffpunkt von Anfang an von den Haaner Soroptimistinnen. Auch in diesem Jahr konnte die Vorsitzende der Frauenvereinigung Haan, Karen Jung, einen Scheck über 1000 Euro an den Flemingtreff überreichen. Für diverse Aktionen während der Sommerferien ist das Geld bestimmt.

Diese jahrzehntelange Förderung ist den Soroptimistinnen so wichtig, dass mit der Vorsitzenden die Damen Mo Prudent, Monika Neumann, Renate Tewaag und Ulrike Breitlänger in den Flemingtreff kamen. Denn die innige Verbindung geht sogar so weit, dass die Flemingtreff-Kinder einmal im Jahr im September Kuchen für die Soroptimistinnen backen, wenn diese ihr beliebtes Sponsoren-Golfturnier austragen. Und ihre wichtige Arbeit mit den Fleming-Kindern hat Birgit Ruhrmann den 30 Damen des Haaner Clubs in einem der regelmäßigen Montags-Treffen im Savoy Hotel auch schon vorgestellt.

Der Flemingtreff, der sich in einer 100 Quadratmeter großen Paterre-Wohnung im Haus der VHG Verwaltungsgesellschaft für Haus und Grundbesitz befindet, hat sich im Laufe der Jahre an den Bedarf angepasst. Dort gibt es Deutschkurse für Frauen und andere Erwachsenen-Angebote sowie auch Baby-Spielgruppen. Es gibt Hausaufgabenbetreuung, Tanz- und Theaterprojekte.

Die sozialpädagogische Einrichtung kann ohne Anmeldung besucht werden. „Wir haben auch schon Kinder aus Unterhaan gehabt“, sagt Birgit Ruhrmann. Nur bei den Gruppenangeboten und dem Ferienprogramm müssen die Teilnehmer angemeldet werden. In der Kochgruppe, an der regelmäßig vier bis fünf Kinder teilnehmen, wird Pizza gebacken oder Gemüsesuppe gekocht, die die Kursteilnehmer  dann auch gemeinsam verspeisen. „Nur wenn wir Waffeln backen, dann kriegt jeder Besucher eine mit“, sagt Birgit Ruhrmann. Der Duft sei dann immer sehr verführerisch.

Mehr von RP ONLINE