Solingen: Käufer für Freizeitpark Ittertal gefunden

„Familienparadies“ im Solinger Ittertal : Der Freizeitpark Ittertal ist verkauft

Inhaber Bruno Schmelter hat nach eigener Angabe einen Käufer gefunden, der den Park erhalten will. Damit ist ein Kauf durch den Verein „Die Itterthaler“ vom Tisch.

Den Vorstandsmitgliedern der erst kürzlich gegründeten „Itterthaler“ dürfte es durch Mark und Bein gegangen sein, als sie am Mittwoch vom Anruf des Freizeitpark-Inhabers Bruno Schmelter beim Vereins-Vorsitzenden Michael Willemse erfuhren. „In einem kurzen Telefonat teilte Herr Schmelter mit, dass der Park verkauft sei, der Notarvertrag unterschrieben, der Kaufpreis jedoch noch nicht geflossen sei“, teilt der Verein schriftlich mit. Die Nachricht kam just an dem Tag, an dem Nicole Molinari ihr ehrenamtlich erstelltes Wertgutachten präsentierte.

Auf dessen Grundlage wollten die „Itterthaler“ in Kauf-Gespräche mit dem Inhaber der geschlossenen Anlage eintreten. Erst am Samstag hatten sie bei einem Rundgang Pläne für eine Wiedereröffnung geschmiedet. Das alles ist jetzt Makulatur. Bruno Schmelter hat den Verkauf gegenüber unserer Redaktion bestätigt, will sich aber mit Rücksicht auf den künftigen Besitzer noch nicht zu Details äußern.

Das Aus für den Verein bedeutet diese neue Entwicklung aber nicht: Denn wie es in der Mitteilung weiter heißt, „plant der derzeit noch anonyme Käufer ebenfalls einen Fortbestand des Parks“ – und wolle dazu sogar Kontakt zu den „Itterthalern“ aufnehmen. Diese waren aus einer Internet-Initiative entstanden, die sich für den Erhalt der historischen Anlage stark macht – und das renovierungsbedürftige „Familien-Paradies“ an der Stadtgrenze Solingens zu Haan mitsamt Märchenwald, Bayernhalle und Restaurant schon für die Saison 2020 in Schuss bringen wollte.

Eine GmbH sollte die Anlage im Anschluss an viele ehrenamtliche Vorarbeiten als Pächter professionell betreiben. Um die Kosten für die Übernahme stemmen zu können, hat sich der Verein um Fördermittel beim NRW-Heimatministerium bemüht. Obwohl diese Pläne nun hinfällig sind, betont der Vorstand: „Der Verein bleibt weiterhin aktiv darin, das Interesse zu verfolgen, den Park in seiner historischen Form zu erhalten“. Das habe man einstimmig beschlossen. Generationen von Solingern und Familien aus der Umgebung haben den über 100 Jahre alten Park im Ittertal besucht, fuhren mit dem Wasserkarussell auf dem See oder durchstreiften den Märchenwald mit seinen Hütten.

Die Zukunft der traditionsreichen und in Teilen denkmalgeschützten Anlage war schon seit längerer Zeit ungewiss. Schausteller Bruno Schmelter hatte den Park im Jahr 2002 übernommen. Hohe Kosten, fehlendes Personal, die erfolglose Suche nach einem Nachfolger und teilweise verletzende Kritik im Internet bewogen den 75-Jährigen schließlich zum Verkauf des Geländes. Die Pläne eines Interessenten, an der Ittertalstraße eine Kindertagesstätte und eine Kletteranlage unterzubringen, verliefen im Sande.

Nun könnte es für den beliebten Freizeitpark in unmittelbarer Nachbarschaft zur Sportanlage Ittertal also doch weitergehen. Wie und wann genau, ist allerdings noch offen.