1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Schul-Bolzplatz ist jetzt offen für alle - Ärger über Schmierereien

Versprechen eingelöst : Abends und am Wochenende: Schul-Bolzplatz jetzt offen für alle

Das Kleinspielfeld am städtischen Gymnasium  Adlerstraße ist jetzt endlich für die Allgemeinheit zugänglich. Die Stadt bittet aber um „pfleglichen Umgang“.

Auf diese Nachricht hat mancher Jugendliche aus der Nachbarschaft lange gewartet: Mehr als ein Jahr nach seiner Fertigstellung ist das Kleinspielfeld am städtischen Gymnasium  Adlerstraße ab sofort nicht nur für die Schüler nutzbar, sondern, wie vom Stadtrat gefordert, außerhalb der Unterrichtszeiten auch für die Öffentlichkeit. An Schultagen werde der Platz um 18 Uhr freigegeben und um 22 Uhr wieder geschlossen, teilte die Haaner Stadtverwaltung jetzt mit. An den Wochenenden gebe es die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung in der Zeit von 9 bis 19 Uhr. In den Ferien werden die Öffnungszeiten ausgedehnt, und zwar montags bis freitags auf 9 bis 22 Uhr und samstags und sonntags auf 9 bis 19 Uhr. Abends wird die Anlage verschlossen.

Die Stadt bittet um einen fairen Umgang aller Nutzer untereinander. Der Platz müsse sachgerecht und schonend bespielt werden, „damit viele Sportbegeisterte lange Freude an der Anlage haben“. Insbesondere dürften keine Gegenstände und Spielsachen mitgebracht werden, die Verletzungen und Schäden an der Anlage verursachen könnten, heißt es in der städtischen Mitteilung. Das gelte ebenso für alle Geräte mit Rädern (Kinderwagen, Roller, Fahrräder, Skateboards etc). Die Nutzung  erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder. Eine entsprechende Nutzungsordnung soll zeitnah angebracht werden.

  • Der Wermelskirchener Standort des Bergischen Berufskollegs
    Bergisches Berufskolleg : 500 neue Schüler in Vollzeit und 460 neue Auszubildende
  • Jürgen Tasch übernimmt die Leitung des
    Personalwechsel am Langenfelder Gymnasium : Ein MINT-Mann an der Spitze des KAG
  • Die neue Mensa im THG wurde
    Theodor-Heuss-Gymnasium in Radevormwald : Werkstatt Lebenshilfe betreibt Mensa

Essen, Trinken und Rauchen sind auf dem Platz nicht gestattet. Das Verbot von Alkohol, Rauchen und offenem Feuer erstreckt sich zudem aufs gesamte Schulgelände.

Bürgermeisterin Bettina Warnecke freut sich über die neue Sportmöglichkeit für die Allgemeinheit. Sie warb jetzt aber auch um Rücksichtnahme und einen pfleglichen Umgang mit dem Platz: „Ich bin zuversichtlich, dass dies gelingen wird!“

Schulleiter Dirk Wirtz, der im Vorfeld der Öffnung genau hinsichtlich dieses pfleglichen Umgangs Sorgen geäußert hatte, zeigte sich auf Anfrage bisher zufrieden. Der Platz sei bereits seit einigen Tagen offen und alles laufe ruhig, sagte er. Deutlich mehr Sorgen bereiteten ihm da momentan diverse Farb-Schmierereien auf dem Schulgelände.