1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Schüler bewähren sich im Aktiengeschäft

Haan : Schüler bewähren sich im Aktiengeschäft

112 Jugendliche beteiligten sich in 24 Teams am "Planspiel Börse" der Stadt-Sparkasse Haan.

Der Kranich hat den Schülern Glück gebracht. Beim "Planspiel Börse", zu dem die Stadt-Sparkasse Haan im vergangenen Jahr zum 26. Mal aufrief, hatten Julius Gräfe (16), Moritz Oldenburg (15), Philip Bangert (16) und Hendrik Poggenpohl (15) den richtigen Riecher. Sie setzten auf die Lufthansa-Aktie, die aufgrund der Übernahme von Air Berlin zeitweise abhob und einen Höhenflug erlebte.

Das brachte dem Team des Haaner Gymnasiums den sicheren Sieg: Gestern gratulierte Vorstandsvorsitzender Udo Vierdag den vier jugendlichen, deren Team sich vor 23 weiteren Gruppen auf den ersten Platz gesetzt hatte. Sein virtuelles Startkapital von 50.000 Euro hatte das Schülerquartett über die Spieldauer vom 27. September bis 13. Dezember um 3500 Euro erhöht. Schön, wenn sich dieses Geld auch "in echt" angehäuft hätte. So aber nahmen die Jugendlichen gestern einen Geldpreis in Höhe von immerhin 150 Euro in Empfang, den sie brüderlich untereinander aufteilen wollen. "Ihr wisst ja jetzt, wie ihr es gewinnbringend anlegen könnt", scherzte Vierdag.

  • Kleve : Das Planspiel Börse der Sparkasse startet
  • Kleverland : Spielende beim Planspiel Börse 2017 der Sparkassen
  • Haan : Weseler wird Vorstandsmitglied der Stadt-Sparkasse Haan

Das Interesse am Planspiel Börse ist in Haan ungebrochen. Alle weiterführenden Schulen in Haan beteiligen sich daran. Martina Wirtz, Konrektorin der Realschule und Lehrerin für Mathematik, vermag ihre Schüler dafür leicht zu motivieren. "Sie erzählen eigentlich immer ganz begeistert davon", hat sie beobachtet. Und auch Ingrid Hoffmann, Lehrerin für Informatik und Technik, unterstützt ihre Schüler gern: "Viele machen das mittlerweile ganz selbstständig mit ihrem Handy. Am Anfang trauen sich einige nur noch nicht, tatsächlich in den Kauf von Aktien zu investieren."

Sind aber die ersten Werte im Depot, fallen weitere Käufe und Verkäufe nicht schwer. "Spannend ist, dass die Aktien so schnell sinken und steigen", haben John Le (16) und Michelle Biller (16) beobachtet. Beide gehen auf die Hauptschule Zum Diek und kamen mit ihren Teams "Blauer Muffin" und "La Familia" ebenfalls auf vordere Plätze. Insgesamt beteiligten sich 112 Jugendliche an dem Planspiel. Für den Sparkassen-Vorstand Udo Vierdag ist dies auch potenzieller Nachwuchs: "Ihr wisst, auch die Sparkasse bildet regelmäßig junge Leute aus. Wir freuen uns auf tolle Bewerber", betonte er. Ein Bankerjob? "Warum nicht", überlegen die vier Sieger des Planspiels. Und das klingt so gar nicht abgehoben.

(arue)