1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Schöpfungsmonat in Haan: Dieter Falk kommt zu Konzertlesung

Konzertlesung in der Evangelischen Kirche Haan : Dieter Falk will Kirchenmusik populärer machen

Der bekannte Musiker, Produzent und Hochschullehrer bereichert das Haaner Programm zum „Schöpfungsmonat September“. Freitag kommt er zu einer Konzertlesung nach Haan.

Eine Konzertlesung unter dem Titel „Musik zwischen Pur, Popstars und Paul Gerhardt“ bietet Dieter Falk am Freitag, 10. September, um 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Haan an. Der Abend ist ein weiteres Highlight im Programm „Schöpfungsmonat September“, das gemeinsam von den evangelischen Kirchen Haan und Hilden, der evangelischen Erwachsenenbildung Hilden, der VHS und dem Diakonie-Haus im Süden veranstaltet wird.

„Backstage“ nennt Dieter Falk seine Einblicke in 40 Jahre deutsche Musikgeschichte. Schließlich ist er einer der namhaftesten deutschen Musiker, Komponisten und Produzenten. In der evangelischen Kirche Haan wird er zusammen mit seinem Schüler Daniel Rheinbay (Schlagzeug) musizieren. Ursprünglich wollte sein Sohn Max dabei sein. Seine beruflichen Verpflichtungen als Arzt verhindern jedoch das Kommen nach Haan.

Falk gesteht im Interiew, dass er als Jugendlicher verliebt war in Daliah Lavi. In späteren Jahren durfte er sie als Produzent begleiten. Von Pur über Katja Ebstein und Gitte bis Guildo Horn hat er im Musikgeschäft beinahe alles erlebt, was in Deutschland Rang und Namen hat.

  • Dorothee Neubert ist gerne nach Kamp-Lintfort
    Amtseinführung in Kamp-Lintfort : „Kirche muss wieder präsent sein“
  • Oumar Diallo brachte den MSV Hilden
    Fußball : MSV Hilden beweist beim Sieg starke Nerven
  • Die Tour durchs Sandbachtal gleicht momentan
    Sandbachtal in Haan : Stadt legt Radwegplanung vor

Dem Haaner Publikum will er davon erzählen. Dabei wird er jedoch nicht verschweigen, was Paul Gerhardt oder Johann Sebastian Bach für ihn bedeuten und wie sie seine Arbeit geprägt haben.

Der Komponist der berühmten Pop-Oratorien „10 Gebote“ und „Luther“ sowie des Musicals „Moses“ hat Zehntausende Laiensänger und -sängerinnen in Deutschland begeistert. Eine von ihnen ist Birgit Annighöfer-Lüdke, „Prädikantin in der Zurüstung“ also Laienpredigerin in der Ausbildung, der evangelischen Kirchengemeinde Haan. Sie ist an vielen Stellen ehrenamtlich aktiv. In Haan, Hilden und Mettmann organisiert sie die hiesigen Chor-Übungsabende zu den großen Musical-Projekten. Sie kennt Falk seit langem und darum hat er gerne zugesagt, in der Haaner Kirche von seiner Arbeit und von seinem Leben zu berichten.

Außerdem ist es Dieter Falk seit langem ein wichtiges Anliegen, die Barrieren der sogenannten E- und U-Musik innerhalb des Gottesdienstes abzubauen. „Die Kirchenmusik muss populärer werden“, ist eine  seiner Überzeugungen.

Als Professor an der Robert Schumann Hochschule für Musik in Düsseldorf („Populargesang“), der Evangelischen Popakademie in Witten sowie an der katholischen Hochschule für Musikpädagogik in Regensburg  („Neue Geistliche Musik“) gibt Dieter Falk weiter, was ihn motiviert und bewegt.

Das neue Chormusical „Bethlehem“ von Dieter Falk wird erstmals am 11. Dezember kommenden Jahres mit 3000 Sängern in Düsseldorf aufgeführt.

Wegen der Corona-Beschränkungen musste die Uraufführung mehrfach verschoben werden.