1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Schmerzspezialist fürs Krankenhaus Haan

Schmerzmedizin in Haan : Schmerzspezialist fürs Haaner Krankenhaus

Tobias Nickel hat als Leitender Oberarzt die Schmerztherapie am Krankenhaus St. Josef übernommen. Er ist Facharzt für Anästhesiologie, Notfall- und Intensivmediziner, Schmerztherapeut und deckt die psychosomatische Grundversorgung ab.

Schmerztherapeuten sind geduldig. Das trifft auch auf Tobias Nickel zu, der nach einem guten halben Jahr des Übergangs jetzt als Leitender Oberarzt die Schmerztherapie im St.-Josef-Krankenhaus Haan übernommen hat. „Es war uns wichtig, für die Schmerzpatienten sehr frühzeitig eine Nachfolge zu regeln“, erklärt Geschäftsführer Kai Siekkötter. Denn: Schmerztherapie ist komplex, die Therapie oft langwierig und zeitintensiv. „Wir begeben uns oft auf eine fast detektivische Spurensuche“, sagt Nickel, der aus Wuppertal nach Haan kam. Kleinste Indizien können bei der Suche nach der Schmerzursache wichtig sein.

Die eine Schmerztherapie gibt es nicht, sie ist immer individuell auf den Patienten zugeschnitten. Entsprechend breit ist die Ausbildung, die Tobias Nickel absolviert hat. Er ist Facharzt für Anästhesiologie, Notfall- und Intensivmediziner, Schmerztherapeut und deckt die psychosomatische Grundversorgung ab. Schon früh entdeckte er seine Leidenschaft für den Kampf gegen den Schmerz. Bereits während seines Studiums war er in China, um dort erste Einblicke in die Traditionelle Chinesische Therapie, in Akupunktur und spezielle Massagetechniken zu gewinnen.

  • Die Städtischen Kliniken wollen mit dem
    Medizin in Mönchengladbach : Elisabeth-Krankenhaus hat neuen Partner in Nettetal
  • Die Nachfrage nach Bauland ist ungebrochen.⇥
    Neue Berechnung : So teuer ist Wohnen in Hilden und Haan
  • Die Inzidenz stagniert bei 4,7.
    Corona-Lage im Kreis Mettmann : Sechs Corona-Patienten im Krankenhaus

17 Prozent aller Deutschen leiden an anhaltenden, chronischen Schmerzen. Das ist die offizielle Zahl der Deutschen Schmerzgesellschaft. Umgerechnet für den Kreis Mettmann ergibt sich statistisch gesehen die beeindruckende Zahl von 82.450 Bürgerinnen und Bürgern, bei denen Schmerzen ständige Begleiter sind.

Neben der stationären Schmerztherapie wurde daher im St. Josef Krankenhaus Haan auch vor über 25 Jahren schon eine große Schmerzambulanz eingerichtet, die organisatorisch zur Abteilung Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie von Chefarzt Dr. Clemens Kehren gehört.

Der Schmerz hat viele Gesichter. Er unterscheidet sich in Intensität und Ursache – und ist zudem subjektiv.

„In den letzten Jahren hat sich in Sachen Akzeptanz für Schmerzpatienten schon viel verbessert“, sagt Tobias Nickel. Es bleibe aber weiterhin jede Menge zu tun. Dafür  will Tobias Nickel kämpfen. Eine Aufgabe, auf die sich der Schmerzspezialist freut.