1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Schlemmen in der City - erstmals drei Tage lang

Haan : Schlemmen in der City - erstmals drei Tage lang

Unterschiedliche Köstlichkeiten von Gastronomen haben bei "Haan à la carte" rund 5000 Feinschmecker in die Innenstadt gelockt. Die Autoschau und ein verkaufsoffener Sonntag vollendeten das Programm.

Schon Meter vor der Innenstadt duftet es nach unterschiedlichsten Speisen. Die Besucher schlendern durch die mit Menschen gefüllte Stadt und halten an verschiedenen Ständen an, um das kulinarische Angebot zu genießen oder sich Autos anzusehen. Andere lauschen den Klängen der sich abwechselnden Livebands: Für drei Tage hat sich die Haaner Innenstadt in ein Paradies für Feinschmecker verwandelt. Von Freitag bis Sonntag haben elf Gastronomen bei "Haan à la carte — so lecker is(s)t Haan" ihre kulinarischen Spezialitäten aus herzhaften und süßen Speisen an kleinen Ständen angeboten. Parallel dazu hat das Autohaus Jüntgen aus Haan seine Autoschau mit hundert Neuwagen veranstaltet und hat der verkaufsoffene Sonntag zusätzlich noch Leute in die Stadt gelockt. Egal ob frisch gemachte Cocktails, Flammkuchen oder Steinpilzravioli an Salbeibutter: Die Vielfalt an Gerichten war groß. Auf die Kinder warteten außerdem ein Kettenkarussell und ein Streichelzoo.

Das Fest der Initiative "Wir für Haan" hat sich zum ersten Mal über drei Tage erstreckt. "In den vergangenen Jahren ging die Veranstaltung immer nur zwei Tage lang, aber dieses Mal haben wir sie mit der Autoschau zusammengelegt und davon profitieren dann auch wegen der langen Vorbereitungszeit die Gastronomen", erklärt Torsten Henkels, der bei der Organisation des Festes mitgewirkt hat. Insgesamt war der Aufwand für die Veranstaltung hoch. Die Planung hat schon im Vorfeld ein halbes Jahr gedauert und um das Fest schon am Freitag beginnen zu können, musste der Wochenmarkt auf den Rathausparkplatz ausweichen. "Wir wollen einfach weg von Schnitzel und Pommes und dafür hat sich die ganze Arbeit gelohnt", sagt Henkels.

  • Eine Drohne steigt auf dem unteren
    Haan : Drohnen erforschen die Innenstadt
  • Auf weit über 30.000 Euro schätzt
    Aus dem Polizeibericht : Rote Ampel übersehen: Unfall mit drei Autos
  • Deutsch-niederländische Grenzregion : Venlo sperrt Innenstadt am Sonntag

Der Gastronom Ingo Hopmann betreibt das "Genussrestaurant Hopmanns Olive" in Erkrath und ist mit seinen Spezialitäten nach Haan gekommen: "Ich habe heute unter anderem einen Genussburger aus Pulled Pork, also 24 Stunden lang gegartem Schweinefleisch, Kraut und Barbecue-Sauce mitgebracht. Das Rezept habe ich bei einer Reise in die USA kennengelernt und teste hier schon mal, ob das Gericht was für meine Karte im Biergarten ist", so der 48-Jährige.

Zum ersten Mal dabei ist Frank Lohmann aus Langenfeld mit seinem Hotel-Restaurant "Lohmann's Romantik Hotel". "Es gefällt uns wirklich sehr gut hier, weil das Publikum anspruchsvoll ist und fragt, welches Fleisch woher kommt oder wie welches Gericht zubereitet wird. Das macht die Arbeit für einen Gastronomen noch spannender." Neben Steinpilzravioli bietet er den Gästen Lammfilets mit Rosmarin und Thymian an und außerdem Panna Cotta. "Endlich ist in Haan was los", lobt Gigante Zdravka vom Haaner Restaurant "La Cantina". Nudeln mit schwarzen Trüffeln waren bei ihrem Stand der Publikumsrenner.

Besucher Lukas Becker hat sich die Autoschau angesehen und genießt die Atmosphäre bei der Veranstaltung: "Ich finde, die Essensstände sind sehr gut gewählt und ich habe hier besonders bei der Livemusik viel Spaß." Simone Wörfel hat sich an den Essensständen durchprobiert: "Es gefällt mir sehr gut hier — weil es hervoragendes Essen gibt und man viele Leute trifft."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Impressionen von Haan à la Carte 2014