Haan: Rot-Kreuz-Helfer fahren 30 Senioren zu Angehörigen

Haan: Rot-Kreuz-Helfer fahren 30 Senioren zu Angehörigen

Mehr als 200 Kilometer kamen bei den Fahrten mit dem Behindertentransportwagen zusammen

Die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus den Ortsvereinen Haan und Haan-Gruiten waren wieder an Heiligabend und den beiden Weihnachtsfeiertagen unterwegs, um Mitmenschen eine Feier im Kreise der Familie zu ermöglichen.

Insgesamt 30 Transporte führten die Helfer der beiden Ortsvereine an den drei Tagen durch. Raphael Harlos, der die Anfragen zu den Fahrten aufgenommen hatte und die Touren koordinierte, berichtet, dass insgesamt über 200 Kilometer mit dem Behindertentransportwagen, den das Friedensheim zur Verfügung gestellt hatte, zurückgelegt wurden um die Fahrgäste zu den Kindern, Enkeln und Urenkeln zu bringen. Aber auch Kinder wurden zu ihren Eltern gebracht, da auch Bewohner der jungen Pflege im Friedensheim den Fahrdienst in Anspruch nahmen. Die überwiegende Zahl der Fahrten gab es innerhalb von Haan. Ziele waren aber auch Mettmann und Solingen.

Bereitschaftsleiter Cemal Taylan der die Personalplanung für diesen Dienst übernommen hatte, erklärte, dass insgesamt 13 Helfer sich die drei Tage aufgeteilt hatten, so dass jedem auch die Möglichkeit blieb, selber auch Weihnachten zu feiern.

Die Helfer waren ehrenamtlich im Einsatz, Fördermitglieder des DRK übernahmen die Spritkosten des Fahrzeugs.

(-dts)