1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Rechenzentrum hat neuen Vorstand

Haan : Rechenzentrum hat neuen Vorstand

Ulrich Thomé folgt bei der ARZ Haan auf Siegfried Pahl, der in den Ruhestand geht.

Das Apothekenrechenzentrum (ARZ) AG mit Sitz in Haan hat einen neuen Vorstand. Der Aufsichtsrat hat zum 1. März kommenden Jahres Dr. Ulrich Thomé mit diesen Aufgaben betraut. Der Schritt vervollständige den Generationenwechsel im Vorstand, der bereits Anfang 2017 mit der Berufung von Dr. Philipp Siebelt begonnen habe, heißt es aus Haan. Der langjährige Alleinvorstand Siegfried Pahl werde das Unternehmen zum Jahresende verlassen. Er geht in den Ruhestand. Siebelt fungiert ab 1. Januar kommenden Jahres als Sprecher des Vorstands.

Thomé verantwortet künftig insbesondere die Geschäftsbereiche Vertrieb und Marketing der Unternehmensgruppe. Er begann seine berufliche Laufbahn als Unternehmensberater und wechselte 2006 zu Bertelsmann. Zuletzt war er im Konzernbereich Arvato als Geschäftsführer der BFS Health Finance tätig, einem Abrechnungsdienstleister für Heilberufe. "Wir freuen uns, mit ihm einen ausgewiesenen Experten des Finanzdienstleistungs- und Gesundheitsmarktes gewonnen zu haben", sagt Thomas Preis, Vorsitzender des Aufsichtsrates der ARZ Haan. Mit seinen Erfahrungen im Gesundheitswesen werde er gemeinsam mit Siebelt das Wachstum der ARZ-Gruppe weiter erfolgreich gestalten. Fast zwei Jahrzehnte habe Siegfried Pahl zuvor die Entwicklung der ARZ-Gruppe maßgeblich geprägt und verantwortet, heißt es.

  • Ein Personalauseis muss persönlich beantragt werden.
    Lange Wartezeit in Hilden : Ausweis abgelaufen: Urlaub in Gefahr
  • Der Alte Kirchplatz aus der Luft
    Bauprojekt :  Archäologen finden Gräberfeld am Alten Kirchplatz
  • Mattéo (M.) und seine Freunde Felix
    13-Jähriger bringt vermisstes Kind nach Hause : „Ich konnte den Jungen einfach nicht allein lassen“

Aktuell beschäftigt die ARZ-Gruppe bundesweit über 600 Mitarbeiter und gliedert sich in die Sparten Abrechnungsdienstleistungen für Apotheken sowie Abrechnungsdienstleistungen für Sonstige Leistungserbringer. Hierbei operieren die Konzerngesellschaften als Finanzdienstleistungsunternehmen zwischen den jeweiligen Berufsgruppen und den Kostenträgern.

Die Unternehmensgruppe rechnet für ihre Kunden - Apotheken - jährlich rund 90 Millionen Verordnungen mit einem Gesamtabrechnungsvolumen von mehr als 6,8 Milliarden Euro gegenüber den Kostenträgern ab.

(arue)