Nach der Straßensanierung in Haan ist noch längst nicht alles gut Realität auf der Schillerstraße erschreckt

Haan · Die frühere Holperstrecke wurde aufwendig saniert und in Höhe Sandbachtal verkehrsberuhigt gestaltet. Doch hält sich kaum jemand an die Regeln.

 Thorsten Fischer  und Baudezernentin Christine-Petra Schacht suchen nach Wegen, die Situation auf der Schillerstraße zu verbessern.

Thorsten Fischer  und Baudezernentin Christine-Petra Schacht suchen nach Wegen, die Situation auf der Schillerstraße zu verbessern.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Der Straßenbelag ist hell und sticht unübersehbar vom normalen Asphalt ab. Der Bereich ist etwas angehoben, was beim Überfahren der Rampen deutlich wird. Große Schilder weisen darauf hin, dass auf dem kurzen Streckenabschnitt in der Senke der Schillerstraße ein „Spielstraßen-Bereich“ ist. Doch, was die eckigen blauen Schilder mit den lustigen Figuren für das Verhalten im Straßenverkehr bedeuten, scheinen die meisten Autofahrer entweder nicht zu wissen oder absichtlich zu ignorieren. Denn von Schrittgeschwindigkeit kann keiner sprechen, der den Verkehr auch nur für eine kurze Zeit an dieser Stelle beobachtet.