Premiere für Weihnachtsmarkt in Gruitener Bürgersaal ist gelungen

Gruiten : Gelungene Premiere im Bürgersaal

Der Trägerverein Gruitener Bürgersaal hat zum ersten Weihnachtsmarkt an der Pastor-Vömel-Straße eingeladen.

Der Bürgersaal ist in ein gedimmtes Licht getaucht. Überall stehen Holzhütten mit Verkaufsgegenständen. Ein leichter Glühweinduft liegt in der Luft. Dann ertönt das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“, das Bürgermeisterin Bettina Warnecke auf einer Drehorgel spielt.

Der erste Weihnachtsmarkt in Gruiten im Bürgersaal an der Pastor-Vömel-Straße kann unter „Erfolg“ verbucht werden. Am Samstag und Sonntag konnten Besucher dort unter anderem schlemmen, Weihnachtsgeschenke einkaufen, und für Kinder gab’s Stockbrot am Lagerfeuer und Bastelangebote: „Wir haben heute insgesamt elf Stände hier. Darunter sind Heike Lambertz mit ihren Gemälden, der Hofladen, der erste Welt Laden, Origami-Kunst und weitere Hobbyartisten, die ihre Kunst zeigen und verkaufen“, erzählt Matthias Bieniek, Vorsitzender des Trägervereins Gruitener Bürgersaal.

Schreiner Andreas Simon hat die elf Holzhütten in seiner Freizeit für den Weihnachtsmarkt kreiert und gebaut: „Wir wollten etwas Besonderes für den Weihnachtsmarkt machen, weil das hier ein besonderer Weihnachtsmarkt ist, bei dem es nicht um das Kommerzielle geht. Jede Hütte hat kleine Details, wo man etwas entdecken kann, wie zum Beispiel einen Hund, eine Glocke oder einen Schornstein“, erklärt Simon. Es gibt keine Standmiete auf dem Weihnachtsmarkt, und für den Bau hatte er nur vier Wochen Zeit: „Ich habe auch einige Nachtschichten eingelegt, aber wenn ich etwas mache, dann richtig. Das Endergebnis mit den Heuballen als Dekoration und den Lampen sieht super aus“, sagt er. Die Hütten sollen im nächsten Jahr wieder zum Einsatz kommen: „Die sollen beim nächsten Weihnachtsmarkt wiederverwendet werden. Am wichtigsten ist mir, dass Kinderaugen vor Begeisterung leuchten und Spaß beim Entdecken der Details haben.“

Die Gruitener Künstlerin Heike Lambertz bastelt mit Lennart (9) Weihnachtsbaumschmuck: „Ich wurde angesprochen, ob ich beim Weihnachtsmarkt mitmachen möchte und war sofort dabei“, so Lambertz. Erika Schöller ist mit ihrem Enkel Lennart zum Weihnachtsmarkt gekommen: „Ich bin selbst Gruitenerin und finde es hier sehr schön. Alles wurde liebevoll aufgebaut“, merkt sie an.

Petra Maltz verkauft Selbstgebasteltes, das jeder in ihrem Gruitener Kreativraum basteln kann. Seit Ende September bastelt sie einmal die Woche mit Interessenten, stellt das Material und gibt Basteltipps: „Früher habe ich Bastelbücher geschrieben und bin jetzt wieder von Düsseldorf nach Gruiten gezogen“, sagt sie. Am beliebtesten sind kleine Mitbringsel und Wasserfallkarten bei den Käufern und Bastlern, erklärt sie.