1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Parken an der Birkensauna verärgert die Anwohner

Ruhender Verkehr in Gruiten : Birkensauna – Parken bleibt ein Ärgernis

Auf längere Sicht wird sich an der angespannten Parkplatzsituation rund um die Birkensauna wohl nichts ändern. Dies teilte die Stadt jetzt auf Anfrage mit. Parken im Wohngebiet sei nicht verboten.

Das Hinweisschild am Parkplatz Birkenweg hat einige Bewohner besonders verärgert: „Im Wohngebiet dürfen Sie auch parken“, steht dort zu lesen. Und das tun die Leute auch, wie die Haaner Stadtverwaltung jetzt in einer Antwort auf eine SPD-Anfrage bestätigte.  „An der Millrather Straße betreibt die Birkensauna zwar einen Parkplatz, die Kapazitäten reichen aber in den Hochzeiten offensichtlich nicht aus“, heißt es da. „Daher weichen die Besucher ins Wohngebiet aus.“ Und laut Straßenverkehrsordnung sei das auch erlaubt.

Die Sozialdemokraten hatten bemängelt, nach der Wiedereröffnung der Birkensauna im Anschluss an die coronadingte Schließung hätten sich vermehrt Anlieger insbesondere des Birkenwegs an sie gewandt und sich über mehr Autos mit erhöhter Geschwindigkeit, Hupen und Nutzung der Straßen zum Parken beschwert. Das Hinweisschild des Betreibers heize die Situation noch an.

Schnelle Abhilfe sieht man im Rathaus jedoch nicht. Schließlich sei das Parken gesetzeskonform. Alternative Parkmöglichkeiten böten sich nur noch an der Niederbergischen Allee, oder auf dem P&R-Parkplatz am Bahnhof Gruiten an, schreibt die Stadt. Diese seien jedoch rund 500 bis 600 Meter entfernt und somit für die Saunabesucher wenig attraktiv. Eine Verbesserung der derzeitigen Situation ist aus Sicht der Verwaltung frühestens mit der Umlegung der Trasse der Landesstraße von der Millrather Straße auf die Niederbergische Allee möglich. Dann könnten auf der Millrather Straße als Gemeindestraße ininerhalb einer Tempo-30-Zone zusätzliche Parkplätze geschaffen werden.