Orloff und der Kosaken-Chor sind weltberühmt

Haan: Schwarzmeer-Kosaken-Chor kommt wieder nach Haan

(höv) Zahlreiche Goldene Schallplatten und CDs unterstreichen den Ruf des Schwarzmeer Kosaken-Chors als herausragendes Kosakenensemble der heutigen Zeit. Nun bringt der Lions Club Haan die kraftvolle Truppe unter der Leitung von Peter Orloff wieder in die Gartenstadt.

Am Samstag, 1. Dezember, dürfen sich Konzertbesucher ab 17 Uhr in der Katholischen Kirche St. Chrysanthus & Daria (Königstraße 8) davon überzeugen, wie hochdekorierte ukrainische und russische Sänger der Weltklasse es schaffen – unter ihnen atemberaubende Tenöre, abgrundtiefe Bässe und als besonderes Highlight eine absolute Weltrarität, ein männlicher Sopran von der Kiewer Oper – das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Dem Ensemble gehören auch drei der weltbesten russischen Instrumental-Virtuosen an, die nach dem Tode von Ivan Rebroff – quasi als dessen musikalisches Vermächtnis an seinen einstigen Weggefährten und Freund Peter Orloff – hier ihre neue musikalische Heimat gefunden haben.

Dank seiner nahezu einzigartigen Besetzung ist der Schwarzmeer Kosaken-Chor in der Lage, ein außergewöhnliches Programm aufzuführen, das weit über das hinausgeht, was man von einem Kosaken-Chor üblicherweise erwartet – und „Kalinka“ darf natürlich auch nicht fehlen. Es ist eine musikalische Reise durch das schneebedeckte Land von Moskau bis an den Baikalsee, von Kiew bis St. Petersburg – mit Romanzen, Geschichten und Balladen von überwältigender Ausdruckskraft, tiefer Melancholie und überschäumendem Temperament. Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erstrahlen neu in hellem Glanz und rufen Sehnsüchte und Erinnerungen wach – ein Feuerwerk der Emotionen.

  • Haan : Stammzellen knüpfen Band nach Belgrad

Kartenvorverkauf: Wette IGA Optic & Akustic, Neuer Markt 22-24, Bergische Apotheke, Neuer Markt 22-24, Haan, bei den Mitgliedern des Lions Clubs und an allen CTS- und Reservix-Vorverkaufsstellen.

Mehr von RP ONLINE