Neue Polizeiwache für Haan wird jetzt ausgeschrieben

Haan : Neue Polizeiwache wird ausgeschrieben

Ein privater oder öffentlicher Investor erstellt das Gebäude nach den Vorgaben der Behörde, die für 15 Jahre mietet. Mitte 2021 wollen die Beamten einziehen.

Die Polizeiwache Haan an der Dieker Straße 94 ist nur tagsüber besetzt. Wenn ein Bürger in der Wache vorspricht, wird die Tür abgeschlossen, damit niemand mithören kann. Ratsuchende müssen dann auf der Straße vor der Wache warten. Mitunter muss die Polizei die Bürger sprichwörtlich im Regen stehen lassen. Die Diensträume sind nur etwa 70 Quadratmeter groß. Das ist kein Zustand, sind sich auch die Verantwortlichen beim Kreis Mettmann und im Landesinnenministerium einig. Bereits 2016 hat die Kreispolizei beschlossen, dass die Polizeiwachen in Haan und in Erkrath verändert werden müssen. Das Landesinnenministerium hat die Sache geprüft. Dann durfte geplant werden.

„In der vergangenen Woche ist die Leistungsbeschreibung für die neue Haaner Polizeiwache veröffentlicht worden“, bestätigt Sven Schwabe, Leiter des Dezernats für Zentrale Angelegenheiten bei der Kreispolizei Mettmann. Es sei eine deutschlandweite Ausschreibung, auf die sich sowohl private als auch öffentliche Investoren bewerben können. Der Investor erstellt die neue Polizeiwache nach den Vorgaben der Behörde, die sie für mindestens 15 Jahre anmietet. Entscheidend seien Funktionalität, Sicherheitsanforderungen und die Bereitstellung von neun bis zehn Stellplätzen. Der neue Standort soll in der Innenstadt liegen. Wo genau, da sei die Polizei nicht festgelegt, sagt Schwabe. Ende des Jahres soll die Entscheidung über den Investor fallen. Die Bauzeit schätzt Sven Schwabe auf mindestens ein Jahr: „Mitte 2021 könnten die Kollegen in die neue Wache einziehen“ - wenn alles klappt.

Die Finanzierung ist jedenfalls kein Problem. Sie „steht“, ließ Landrat Thomas Hendele bei der Vorstellung des neuen Wachleiters Wolfgang Nellen durchblicken. Eine Wache im neuen Rathaus sei möglich, entschieden werde das aber erst am Ende der Ausschreibung. Die Polizei kann sich auch vorstellen, in ein bereits bestehendes Gebäude zu ziehen, wenn es entsprechend umgebaut wird.

Wird sich die Stadt Haan an der Ausschreibung beteiligen? Sprecherin Sonja Kunders weicht aus: „Wir bitten um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage dazu treffen können.“ Bei der öffentlichen Vorstellung der Pläne für das neue Rathaus in der Innenstadt vor gut zwei Wochen hieß es auf Nachfrage aus der Bürgerschaft, man habe das rückwärtigen Gebäude (des neuen Rathauses) an der Kaiserstraße als Standort für eine neue Polizeiwache ins Auge gefasst.

Mehr von RP ONLINE