Mofafahrer baut mit 2,2 Promille im Blut Unfall in Haan

Polizei : Mann baut mit 2,2 Promille Unfall

Bei der Unfallaufnahme an der Ellscheider Straße stellen die Polizisten starken Alkoholgeruch fest.

Völlig betrunken hat ein Mann am Montagnachmittag  einen Unfall in Haan verursacht. Der 53 Jahre alter Erkrather  ist gegen 15.20 Uhr mit seinem Mofa auf der Ellscheider Straße in Richtung Gruiten gefahren, als er in die Millrather Straße abbiegen wollte. Dabei rutschte er weg und prallte mit einem VW Polo zusammen. Wie die Polizei weiter mitteilt, entstand dabei ein Schaden von mehreren Hundert Euro, verletzt wurde bei dem Unfall aber keiner. 

Als die Polizei am Unfallort erschien, stellten die Beamten bei dem Mofafahrer deutliche Alkoholerscheinungen fest: Der Mann lallte, schwankte und roch stark nach Alkohol. Zudem gab eine Zeugin an, der Mann sei ihr schon zuvor auf der Ellscheider Straße aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr. Daraufhin führten die Beamten vor Ort einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis: 2,2 Promille (1,13 mg/l).

Die Folgen für den 53-Jährigen: Er musste mit zur Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Sein Mofa musste er stehen lassen. Auf ihn wartet nun eine Anzeige.