1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Menschenkette für Radio-Aktion gelingt

Haan : Menschenkette für Radio-Aktion gelingt

Hunderte Haaner wollen "WDR 2 für eine Stadt" gewinnen – und hoffen nun auf den Joker.

Hunderte Haaner wollen "WDR 2 für eine Stadt" gewinnen — und hoffen nun auf den Joker.

"Ein paar Leute brauchen wir noch", ruft Hans-Joachim Görke den Zuschauern über die Hallenlautsprecher zu. "Kommt alle aufs Feld, macht es für Haan!" Einen kurzen Moment der Überwindung brauchen die meisten, doch nach und nach versammeln sich immer mehr Menschen auf dem Handballfeld der DJK Unitas Haan an der Adlerstraße. Der zweite Vorsitzende des Handball-Verbandsligisten blickt zufrieden drein, als er sieht, wie sich langsam eine Menschenkette um das Handballfeld bildet.

Unter dem Motto "Umarmen Sie Ihre Stadt" hatte der Hörfunksender WDR 2 alle Städte NRWs aufgerufen, mit Hilfe einer Menschenkette einen besonderen Ort der eigenen Stadt einzuschließen. Die gesamte Aktion sollte per Video festgehalten und anschließend eingeschickt werden, damit eine Jury den besten Beitrag ermitteln kann. Der Preis des Gewinners: ein Joker, der gleichbedeutend mit dem direkten Einzug in die Finalrunde des Festivals "WDR 2 für eine Stadt" ist. Genau diesen Freifahrtschein hat sich Hans-Joachim Görke zum Ziel gemacht. Nachdem er von dieser Möglichkeit des Finaleinzugs bei dem jährlichen Großevent gehört hatte, machte er sich umgehend an die Arbeit. "Für Haan nimmt der Handball-Sport eine herausragende Stellung ein", erklärt Görke, "deshalb hielt ich unsere Halle an der Adlerstraße für den perfekten Ort, um die Aktion durchzuführen."

Wie genau die Aufgabenstellung lautet, erfuhren die Haaner erst am vergangenen Freitag über die Homepage des Hörfunksenders. Als Görke aber vom diesjährigen Motto hörte, benötigte er nicht lange, um festzulegen, dass das heilige Parkett der Unitas "umarmt" werden soll. Die nächstliegende Möglichkeit dazu: die Halbzeitpause des Spiels gegen den Kettwiger TV am Samstagabend. Mit in der 120 Meter langen Kette rund um das Spielfeld steht Alfons Wahlers (55). "Das ist eine ganz tolle Aktion", findet der Haaner, "wenn wir es wirklich schaffen sollten ins Finale zu kommen und anschließend das Festival in unsere Stadt zu holen, wäre das eine perfekte Werbung für Haan." Der 55-Jährige verspricht sich außerdem einen wachsenden Zusammenhalt der Bürger. Dass WDR 2 im Falle eines Sieges am 6. September mit zahlreichen Veranstaltungen, viel Prominenz sowie einem großen Sommer Open Air nach Haan kommen würde, rückt für Alfons Wahlers beinahe in den Hintergrund. Ähnlicher Meinung ist Meike Lukat. Die Vorsitzende der Wählergemeinschaft "Lebenswertes Haan" half ebenfalls mit und bildete ein Glied der etwa 100 Personen starken Menschenkette. "Ein solch großes Event kann bei vielen Dingen helfen", erklärt Lukat, "in der Innenstadt haben wir zum Beispiel sehr viele Leerstände. Käme WDR 2 in unsere Stadt, könnte man der Innenstadt deutlich leichter neues Leben einhauchen." Gegenwind kommt von Bürgermeister Knut vom Bovert, der sich gegen die Realisierung des Großprojektes stemmt.

Unbeirrt der politischen Diskussion über das Event war die Menschenkette ein voller Erfolg. "Wir haben alles aus drei Perspektiven aufgezeichnet und müssen es jetzt nur noch zusammenschneiden", erklärt Görke, "wir können nichts verlieren, nur gewinnen." Bis Sonntagabend mussten alle Bewerbungsvideos bei WDR 2 in Köln eingegangen sein. Morgen früh wird der Hörfunksender den Gewinner des Jokerspiels auf seiner Homepage sowie in seinem Radioprogramm bekannt geben.

www.rp-online.de/haan

(mol)