Haan: Mediziner veranstalten einen Aktionstag zur Bauchaorta

Haan: Mediziner veranstalten einen Aktionstag zur Bauchaorta

Zu einem "Aktionstag Bauchaorta" laden für Samstag, 6. Mai, 9.30 bis 12.30 Uhr, Mediziner in die Aula des St. Josef Krankenhauses in Haan ein. Dr. Udo Huberts, Chefarzt der Gefäßchirurgie am Krankenhaus und Leiter des Gefäßzentrums Rheinland Haan, und sein Team bieten unter anderem Ultraschalluntersuchungen des Bauchraums gratis an.

An einem unentdeckten Bauchaortenaneurysma, einer Erweiterung der Hauptschlagader im Bauchraum, sterben in Deutschland jährlich 12.000 Menschen. Huberts weiß: "Wenn das Aneurysma platzt, bleiben nur noch wenige Augenblicke, um das rettende Krankenhaus zu erreichen." Kein Wunder, dass das nur 50 Prozent der Patienten lebend schaffen.

"Wir nennen das Bauchaortenaneurysma einen stillen Mörder, weil es lange Zeit ohne Symptome bleibt", sagt Huberts. Deshalb heißt sein Vortrag am Aktionstag Bauchaorta um 9.45 Uhr: "Handeln, bevor es zu spät ist." Direkt im Abschluss bieten Huberts und sein Team die Untersuchungen des Bauchraums an. Dadurch kann eine Vergrößerung der Bauchaorta früh festgestellt werden. Huberts ist überzeugt: "Diese schonende Untersuchung kann viele Leben retten."

  • Haan : St.-Josef-Krankenhaus informiert über Bauch-Aorta

Bei einer Operation ersetzen die Experten den betroffenen Gefäßabschnitt zum Beispiel durch eine Gefäßprothese oder bringen zur Stabilisierung des Gefäßes ein Röhrchen ein, einen so genannten Stent. Die hohe Qualität der Eingriffe hat die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) dem Gefäßzentrum Rheinland Haan in diesem Jahr erneut bestätigt. Die Abteilung von Udo Huberts ist die einzige im Kreis Mettmann, die Bauchaortenaneurysmen operieren darf.

Der Eintritt zum Aktionstag Bauchaorta ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es kann zu Wartezeiten kommen.

(arue)
Mehr von RP ONLINE