Haan: „Kunst in der Stadt“ stellt im Senioren-Park aus

Haan : „Kunst in der Stadt“ stellt im Senioren-Park aus

Den ganzen Frühling bis in den Sommer hinein stellen die Mitglieder des Vereins „Kunst in der Stadt Haan“ ihre neuesten Kunstwerke im Senioren-Park Carpe Diem an der Düsseldorfer Straße 50 unter dem Titel „Vorsicht Kunst 4.0“ aus.

Es ist schon die zweite Kunstausstellung an diesem Ort. Eröffnet hat die Ausstellung der stellvertretende Bürgermeister Klaus Mentrop, Peter Püschel, Erster Vorsitzender, und die Senioren Park-Geschäftsführung.

So vielfältig und bunt sind die Fotografien und Bilder, dass man nur staunen kann. Altmeister Alfred Kruchen lässt seinen geliebten Clown einmal Rollschuh fahren und ein andermal die Uhr anhalten. Ein beeindruckendes Bild zeigt Peter Püschel, das er „Hommage an Pina Bausch“ nennt. Mit wenigen Strichen sieht man die Tänzer förmlich durch die Luft wirbeln. Uta Majmudar nennt ihre Glascollage „Glasgarten“ und lässt auf einer schönen Wiese ihre bunten Blumen leuchten. Sehr eindrucksvolle Fotos zeigen Lothar Schmeink (Knallerbsen), Heiko Tieves (Altstadt-Rheinufer bei Nacht mit Riesenrad) und Gerda-Maria Schmidt (Tulpen). „Mein Lieblingsbild“, sagt die Fotografin und fügt hinzu „ich will nicht nur fotografieren. Ich will ein Kunstwerk daraus machen“. Das ist ihr in der Tat gelungen.

Dass Sabine Marie Schilling kürzlich in Japan war, sieht man ihren Bildern an. Gregor Hellmanns „Wald“ beeindruckte durch Minimalität, die trotzdem etwas Mystisches hatte. Dies nur ein Auszug der vielen Bilder, über die sich Einrichtungsleiterin Ayten Salik und Geschäftsführer Thomas Goetz im Namen ihrer Hausbewohner bedankten. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Seniorenheims besichtigt werden. Am 6. Mai ist eine Gesprächsrunde vor Ort mit Bürgermeisterin Bettina Warnecke geplant. Sie wird über anstehende Projekte in der Stadt wie den Stand des Innenstadtkonzepts berichten.

Mehr von RP ONLINE