Haan: „Kunst in der Stadt Haan“ plant für die Zukunft

Haan : „Kunst in der Stadt Haan“ plant für die Zukunft

(höv) Mit lebhaften Diskussionen, der Bestätigung Heiko Tieves’ als Schatzmeister und einem  vorwiegend positiven Fazit über die Aktionen des Vereins, ging die Jahresversammllung des Vereins Kunst in der Stadt Haan vonstatten.

Heiko Tieves wurde in seiner Funktion als Schatzmeister und zweiter Vorsitzender bestätigt, woraufhin er verkünden konnte, dass das diesjährige Brunnenfest  für den Verein plus-minus Null ausging und dass die Broschüre zum Kunstherbst mehr Anzeigen verbuchen konnte – insgesamt seien die Finanzen nahezu unverändert zum Vorjahr.

Ein wichtiger Punkt der Versammlung war die renovierungsbedürftige Holzskulptur Laterna Magica im Park Ville d´Eu – man hoffe immer noch auf Sponsoren für die kostspielige Arbeit, erklärte der Vorsitzende Peter Püschel.

Die Ausstellung in der Stadtsparkasse  Haan, welche die künstlerische Vielfalt der Aktiven des Vereins deutlich machte, fand im auslaufenden Jahr große Aufmerksamkeit. Auch für 2019 werde wieder eine Ausstellung in gleichem Ausmaß geplant. Wie schon in den Vorjahren war der  Haaner Kunstherbst auch 2018 ein Publikumsmagnet. Die beteiligten Künstler verwandelten die Haaner Innenstadt mit dem Ortsteil Gruiten in eine allen zugänglich offene Galerie.

Erfreulicherweise konnten dieses Mal etliche Verkäufe verzeichnet werden. Hier dankte der Vorsitzende insbesondere Doris Koch und Christof Kedzierski für ihr Engagement  bei der Verteilung der Broschüre an die beteiligten Firmen. Weiter war auch der Kunstabend in der Stadtbücherei gut besucht, das Format solle fortgeführt werden.