Haan: Jugendparlament erhält erste Entwürfe für Kunstaktion

Haan: Jugendparlament erhält erste Entwürfe für Kunstaktion

Das Verschönerungsprojekt des Jugendparlaments kommt langsam in Schwung: Nach der Vorlage des Konzeptentwurfes im vergangenen Monat, bei dem Telekom-Kästen bemalt werden sollen, und dem Mitmach-Aufruf in der RP während der Osterferien hat es zwischenzeitlich schon einige Rückmeldungen gegeben.

"Der Nachbarschaftstreff Am Bandenfeld, der Rockin' Rooster-Club und Schülerinnen vom Gymnasium haben sich bei mir gemeldet und teilweise schon Entwürfe zugeschickt." Oelbracht geht davon aus, dass sich nun nach den Ferien weitere Interessenten melden werden.

Die Entwürfe will er direkt an die Telekom weiterleiten und hofft, "dass wir so schnell wie möglich mit der Gestaltung der ersten Kästen starten können, damit noch weitere Bürger auf unsere Aktion aufmerksam werden." Jochen Sack, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses und Mitglied des Fördervereins des Jugendcafés (JuCa), der ebenfalls Interesse an der Gestaltung eines Kastens bekundet hatte, hat mit Jugendlichen im Rahmen eines Kunst-Workshops im JuCa schon drei eigene Entwürfe erarbeitet. "Aber da kommen bestimmt noch einige weitere zusammen", zeigt er sich zuversichtlich.

  • Haan : Jugendparlament will Haan bunt machen

Die Jugendparlamentarier wollen gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen in Haan die schmucklosen grauen Verteilerkästen der Telekom im Stadtgebiet verschönern. An ihrer Idee arbeiten die Jugendlichen schon seit zwei Jahren. Das Bonner Unternehmen erlaubt unter gewissen Auflagen, dass die technischen Anlagen mit Farben und Motiven besprüht werden. Das verhindert in der Regel illegale Schmierereien.

Weitere Interessenten können sich melden und ihre Motive einreichen. Kontakt per E-Mail unter info@jugend-macht-haan.de.

(seg)