Haan: Jugendliche füllen Müllsäcke bei Sammelaktion im Bachtal

Haan: Jugendliche füllen Müllsäcke bei Sammelaktion im Bachtal

"Königspilsener", ruft Jugendreferent Peter Burek und hält mit seiner Müllzange einen Kronkorken in die Luft. Schließlich lässt er den Kronkorken in seinem Müllbeutel verschwinden. Acht freiwillige Helfer haben am Samstag bei der Aktion des Jugendparlament mitgemacht und im Haaner Bachtal Müll gesammelt.

Neben Glasflaschen, Getränkedosen, Verpackungen und Zigarettenpackungen war der größte Fund eine Leitbake.

Drei Müllsäcke füllen sich bei der Aktion: "Vergangenes Jahr im Schillerpark beim Müllsammeln haben wir deutlich mehr Müll gefunden, als heute hier. Im Sandkasten war sogar gar kein Abfall", resümiert Burek. Testweise hat die Stadt Haan vor einem knappen Jahr größere Müllbehälter im Bachtal aufgestellt: "Die haben so eine große Öffnung, dass man da auch problemlos einen Pizzakarton entsorgen kann. Wenn die gut angenommen werden, sollen sie überall aufgestellt werden", erklärt Jugendparlaments-Koordinator Daniel Oelbracht. Entscheidend sei er erzieherische Effekt: "Ob jetzt der Senior den Hundehaufen nicht wegmacht, die Mutter Feuchttücher in die Natur wirft oder der Jugendliche seine Bierflaschen - das Fehlverhalten kann nicht an einer Altersgruppe festgemacht werden." Das Jugendparlament mache etwas dagegen, anstatt nur darüber zu reden, etwas zu tun,meint Oelbracht.

  • Haan : Jugendparlament will Müll sammeln

Jana Ohmer hilft gemeinsam mit ihren Kindern Samir (9) und Dan (7): "Mir liegen die Grünflächen und Spielplätze in Haan sehr am Herzen. Ich finde auch, dass die Jugendlichen mal selbst die Initiative ergreifen und ihre Umgebung sauber halten können", erzählt Jana Ohmer. "Ich finde es schön, wenn es sauber ist und so macht es auch viel mehr Spaß zu spielen", ergänzt Dan. Felix Blossey ist beim Jugendparlament: "Ich möchte zeigen, dass die Jugendlichen gar nicht so schlimm sind und dass hier im besten Fall gar nicht so viel Müll herumliegt, wie man denkt. Im Vorjahr habe ich auch mitgeholfen und bin selbst seit dem aufmerksamer geworden, so dass ich auch mal unterwegs Müll aufhebe."

(eku)
Mehr von RP ONLINE