1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Investitionspakt soll Bolzplätzen im Haaner Stadtgebiet helfen

Sportförderung in Haan : Investitionspakt soll Bolzplätzen im Stadtgebiet helfen

Vier Bolzplätze in Haan sollen im kommenden Jahr saniert werden. Die CDU beantragt dazu, eine Förderung durch den „Investitionspakt für Sportstätten“ des Landes NRW zu prüfen. Auch der Sportplatz Hochdahler Straße soll einbezogen werden.

Die Stadt Haan muss in diesem und im kommenden Jahr sechsstellige Beträge in die Sanierung ihrer Sportstätten investieren. Dabei geht es sowohl um energetische Maßnahmen, als auch um Modernisierung von Toiletten und ähnliche Aufgaben.

Die CDU will nun prüfen lassen, ob dafür Fördergelder des Landes eingesetzt werden können. Für die kommende Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport beantragen die Christdemokraten daher, die Stadt solle Finanzierungsmöglichkeiten aus dem „Investitionspakt für Sportstätten“ des Landes NRW abklopfen. Dabei soll es vor allem um die Sanierung der Bolzplätze Auf den Schollen, Bruchermühlenstraße, Schärerweg und Walder Straße gehen. Auch den Sportplatz Hochdahler Straße möchte die CDU gerne einbeziehen. Ziel des Landespaketes ist die Förderung des Breitensports.

Drei der genannten Bolzplätze haben demnach noch einen sogenannten Tennenbelag, der zeitnah ausgetauscht werden müsse, heißt es in der Begründung. Auf dem Bolzplatz „Auf den Schollen“ werde sogar noch auf Asphalt gespielt: „Die CDU-Fraktion ist der Ansicht, dass diese Bolzplätze für Kinder und Jugendliche wichtige Orte zur Ausübung verschiedener Sportarten sind.“ Man könne sich dabei auch vorstellen, dass vereinzelt die Bolzplätze in Kleinspielfelder für verschiedene Sportarten aufgeteilt werden könnten.

Ideen dafür sollen „in enger Zusammenarbeit“ mit dem Jugendparlament und dem Stadtsportverband erarbeitet werden. Der Ausschuss tagt am Mittwoch, 7.Oktober, in der Aula des städtischen Gymnasiums (Adlerstraße 3). Die Sitzung beginnt um 17 Uhr.