1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Hochwasserhilfe des BVV Gruiten wird stark unterstützt

Haan : Hochwasserhilfe des BVV wird stark unterstützt

Die Hochwasserhilfe, die der Bürger- und Verkehrsverein (BVV) Gruiten ins Leben gerufen hat, wird stark unterstützt. Die Erwartungen der Initiatoren seien „bei weitem übertroffen“ worden, erklärte BVV-Vorsitzender Wolfgang Stötzner auf Anfrage.

Die Hochwasserhilfe, die der Bürger- und Verkehrsverein (BVV) Gruiten ins Leben gerufen hat, wird stark unterstützt. Die Erwartungen der Initiatoren seien „bei weitem übertroffen“ worden, erklärte BVV-Vorsitzender Wolfgang Stötzner auf Anfrage. „Das große Vertrauen vieler Bürger, großer Unternehmen und Institutionen haben eine erhebliche Spendensumme bis heute erbracht“, sagte Stötzner. Eine Summe will der Vorstand im Augenblick noch nicht nennen. Am Ende aber werde jeder Cent an diejenigen gegeben, die Hilfe nötig haben. Samstag traf sich das Spendenteam und trug seine Erfahrungen über Schäden und Betroffene zusammen. „Wir schätzen, dass in Gruiten und in Randbereichen sich die Schäden auf sicher zwei Millionen Euro summieren“, meint Stötzner. Zum Teil seien „nur die Hüllen der Häuser“ stehen geblieben. Alles innen sei durch Wasser und Schlamm unbrauchbar geworden.

Der Bürger- und Verkehrsverein wird jetzt allen Geschädigten ein Schreiben zukommen lassen und auch Gespräche vor Ort führen. Die Flutopfer, die keine Elementarschadensversicherung haben, sollen Hilfen aus den Spendenmitteln erhalten. Bis zum 20. August sollen sich die Betroffenen melden, die Hilfen in Anspruch nehmen wollen. Nach diesem Termin ist die Auszahlung geplant. Zunächst hatte der Verein einen Kriterienkatalog aufgestellt, die Überlegungen aber später verändert. Derzeit deutet manches auf Pro-Kopf-Pauschalen hin.

  • Sperrmüll-Berge nach dem Starkregen in Tiefenbroich.
    Landunter in Tiefenbroch : Massive Hochwasser-Probleme auch in Tiefenbroich
  • Conny Weimer (links) und Peter Zwilling
    Unwetter-Folgen in Wülfrath : Spendensammlung für Hochwasser-Opfer
  • Die Überflutung der Ostparksiedlung ist ein
    Spundwände und neue Deiche : Wo sich Düsseldorf jetzt vor Hochwasser schützt

Die Spendenbereitschaft sei beeindruckend. Von einer Einzahlung von 2,50 Euro reicht das Spektrum bis hin zu Spenden von Gruitener Firmen über 10.000 Euro oder einer Zuwendung durch die Stadt-Sparkasse Haan. Auch aus der Partnerstadt Bad Lauchstädt kam die Anfrage, wie Hilfe geleistet werden könne. „Es gehen immer noch Spenden ein“, freut sich Wolfgang Stötzner. Geplant sei auch ein Benefizkonzert, das Oliver Richters organisieren will. Stötzner: „Auch da wird einiges zusammenkommen!“ Wer noch spenden möchte: BVV Gruiten, Konto DE76 3035 1220 0000 3211 66, Verwendungszweck „Hochwasserhilfe Gruiten“.

Der Gruitener SPD-Vorsitzende und Ratsherr Jens Niklaus hat Sonntag, auch im Namen der Fraktionen von CDU, GAL, WLH und FDP, eine Sondersitzung des Sozialausschusses noch in der Sommerpause beantragt. Darin soll ein Härtefallfonds durch die Stadt aufgelegt werden, um die Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen, die durch Hochwasser und Regenfluten „buchstäblich ihr Hab und Gut verloren haben und den erlittenen Schaden nicht alleine tragen können“, schreibt Jens Niklaus in dem Brief an den Ausschuss-Vorsitzenden Bernd Stracke.