1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

„Historisches" Karussell soll den Alten Markt aufwerten

Innenstadtkonzept : „Historisches“ Karussell für Alten Markt

Es hat den Charme der Gründerzeit, verfügt in seinem Inneren aber über modernste Technik. Ein neues Stadtkarussell soll den Alten Markt als Treffpunkt in der Stadtmitte künftig noch attraktiver machen.

Karussells hat der Alte Markt in der Haaner Innenstadt im Laufe der Jahre schon so einige gesehen – zum einen bei der Kirmes, aber auch, weil ihn seit Jahrzehnten  ein Spielkarussell für Kinder ziert. Doch es könnte bald noch viel besser kommen – mit Hilfe eines historisch anmutenden Karussells mit Baldachin, Ornamenten und vielen weiteren spannenden Details. Im Stadtentwicklungsausschuss stellte Landschaftsarchitekt Jens Gabe jetzt die Pläne vor und erhielt Lob von allen Seiten. Vor dem Hintergrund der Haaner Kirmes  sei es zur Vision eines „Karussells für Haan“ das ganze Jahr über gekommen, erläuterte Gabe in der Sitzung. „Als Augenmerk zentral an der oberen Kante des Alten Marktes gelegen, bringt das Karussell mit seinem Baldachin eine neue Note auf den Platz“, versprach er. „Musik“ entstehe durch die Fröhlichkeit der Kinder, Schattenspiel auf dem Boden durch die Sonne – und Beleuchtung in der Nacht solle ebenfalls Lebendigkeit vermitteln, so wie die Farbgebung, die zurzeit noch abgestimmt werde, berichtete der Stadtbedienstete, der das Design des Karussells entwarf und gemeinsam mit der Firma Linie M in die Praxis umsetzte.

Optische Schmankerl sind reichlich vorgesehen: In eine schmückende Gründerzeit-Ornamentik soll unter anderem das Motiv des „Bergischen Krähers“ eingelassen werden. Das traditionelle Federvieh soll die Bürger zur Fahrt animieren. Auch wenn das „Stadtkarussell“ sich optisch nahtlos in die historische Altstadt einfügen soll – technisch wird es Gabe zufolge auf dem neuesten Stand sein. Geplant sind ein Durchmesser von 1,5 Metern und eine Höhe von etwa drei Metern. Zwei Bänke aus robustem Holz laden zum Fahren ein, das Kegeldach schützt vor starkem Regen oder sengender Sommersonne. Mit einem an der Achse angebrachten Handteller soll man schnell in Schwung kommen. Und damit es ein Spaß für alle Altersklassen ist, soll ein spezielles Bremssystem installiert werden, das die Fachfirma schon seit anderthalb Jahrzehnten weltweit erfolgreich in verschiedensten Karussells nutzt.

„Unser neues Stadtkarussell wird selbstverständlich nach den geltenden Sicherheitsnormen entwickelt und abgenommen“, kündigt Jens Gabe an.  In jedem Falle werde die Gartenstadt um eine Attraktion reicher.

Ein solches Karussell ist für den Alten Markt geplant. Foto: Linie M GmbH

Der Alte Markt soll jedoch noch von weiteren Änderungen profitieren. So soll ein neues Hochbeet mit Graniteinfassung und Sitzbänken zum Verweilen einladen. Clou dabei: Auf einem Teilstück wird das Beet abgesenkt, so dass während der Haaner Kirmes der Autoscooter beim Aufbau nicht mehr gefährlich über Schienen in Stellung gebracht werden muss, sondern direkt mit dem Schwertransporter in Position gefahren werden kann.

Überhaupt will Gabe dafür sorgen, dass der Alte Markt als besonderer Ort in seiner Einzigartigkeit gestärkt wird. Städtebaulich mit Blickachse in Richtung der Evangelischen Kirche gelegen bilde er einen zentralen Treffpunkt. „Cafes und Einzelhandel reihen sich hier in gemütlicher Atmosphäre auf, während das Wasserplätschern des zentralen Brunnens die Kaiserstraße übertönt“, beschreibt er das Flair. Wenn der Stadtrat der Planung zustimmt, könnte sich schon bald auch ein „modernes historisches Karussell“ dort drehen.