Heimspiel für Haaner Piano-Virtuosen

In alter Pumpstation : Heimspiel für Haaner Piano-Virtuosen

Andreas Mühlen eröffnet die Konzertsaison in der Alten Pumpstation. mit „Beethoven vs Debussy“.

   Der Konzertpianist Andreas Mühlen wird am 18. Januar ab 19 Uhr ein Konzert in der Alten Pumpstation geben. Titel des Klavierabends ist „Beethoven versus Debussy“. Sogenannte sprachliche „Zwischentöne“ verfasst Alois Banneyer von den Ruhrfestspielen Recklinghausen.

Die Künstler versprechen ein kontrastreiches Programm. Denn nicht nur das in diesem Jahr endlos geehrte „Geburtstagskind“ Ludwig van Beethoven wird geehrt, sondern auch Claude Debussy.

Der jedenfalls mochte Beethoven und seine Musik nicht, erklärt Andreas Mühlen. Das „versus“ (gegen) im Programm von Andreas Mühlen soll diese Kontraste deutlich machen.

Spannungsaufbau gegen Entspannung, nennt der Pianist die Werke dieser beiden großen Komponisten. Das verspricht, spannend zu werden. Von Beethoven, der vor 250 Jahren  geboren wurde, wird Andreas Mühlen die „Pathetique“ spielen und die späte Sonate E-Dur op. 109.

Nach der Pause ist dann Debussy an der Reihe. Der als impressionistischer Komponist bezeichnete Franzose wurde fast 100 Jahre später geboren. Von ihm spielt Andreas Mühlen die Préludes 1er und 2e livre, die 1909 und 1913 komponiert wurden.

Der Haaner Andreas Mühlen spielt zum zweiten Mal in der Alten Pumpstation. Das erste Mal war am 1. Juli 2017, erinnert sich Jochen Siebel, der dieses Klavierkonzert für den Kulturverein Alte Pumpstation organisiert. Eigens für das Konzert wird der nagelneue schwarzglänzende Bösendorf Flügel 214 VC aus Dülmen angeliefert.

Bei der Präsentation der beiden Künstler machte Jochen Siebel noch einmal aufmerksam auf die spezielle Akustik in der Pumpstation. Das sei kein Problem für ihn, sagte Mühlen und fügte hinzu: „Ich kann mich beim Spielen auf die Akustik einstellen“. Und dann sagt er noch: „Klavierspielen ist eine der tollsten Sachen der Welt“. Tickets zum Preis von 18 Euro, ermäßigt neun Euro, bei Zigarren Fischer in Haan und bei www.neanderticket.de  

(gund)