Haan/Heiligenhaus: Haaner Sommer ist diesmal ein Filmschauplatz

Haan/Heiligenhaus: Haaner Sommer ist diesmal ein Filmschauplatz

19 Spielorte hat das Landesprogramm diesmal ausgewählt. Am 23. Juli wird die Komödie "The Big Sick" gezeigt.

Freiluftkino hat es schon vielfach in der Gartenstadt gegeben. Diesmal ist der große Filmabend im Rahmen des Haaner Sommers aber ein besonderer. Der Sandstrand im Häusermeer am Neuen Markt ist nämlich einer der 19 Filmschauplätze NRW. Er wird zum Schauplatz für die romantische Komödie "The Big Sick".

Ein weiterer Schauplatz liegt im Norden des Kreises, in Heiligenhaus. Um ausgefallene Ideen war man im dortigen Stadtmarketing selten verlegen - aber ein Einfall der vergangenen Jahre sticht nach wie vor besonders heraus: Es war der Freiluft-Kinoabend auf dem 2015 noch nicht eröffneten Teilstück der A 44, der nicht zuletzt den Veranstaltern der Reihe "Filmschauplätze NRW" in Erinnerung blieb: 1200 Filmfreunde sahen dort "Eyjafjallajökull - Der unaussprechliche Vulkanfilm". Das war Besucherrekord. Es war unter anderem dieses Projekt, das Stadtmarketing-Organisatorin Ruth Ortlinghaus vor drei Jahren den Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement einbrachte. "Durch die Gründung und Belebung des Arbeitskreises Kultur und Gesellschaft hat sie unermüdlich das Profil ihrer Stadt bekannter gemacht", hieß es in der Laudatio.

Bei der 21. Auflage der "Filmschauplätze NRW" ist Heiligenbaus wieder dabei. Diesmal wird die Leinwand mitten in der Innenstadt stehen - im neuen Thormählen-Park. Dort ist am Freitag, 20. Juli, Wes Andersons Film "Grand Budapest Hotel" zu sehen. Und wieder steckt Ruth Ortlinghaus mitten in den Vorbereitungen. Etwas Stolz schwingt mit: "Wir sind die einzige Stadt, die inzwischen zum elften Mal beteiligt ist, mit nur einer Unterbrechung."

  • Heiligenhaus : Heiligenhaus macht wieder Freiluft-Kino

Das Konzept der Filmschauplätze NRW 2018: 19 Orte, 19 Filme unter freiem Himmel. Die Open Air-Kino-Tour führt durch ganz NRW - vom 19. Juli bis 28. August. Elf Open-Air-Kinoschauplätze feiern diesmal Premiere. Start ist in den Flottmannhallen in Herne mit Aki Kaurismäkis Tragikomödie "Die andere Seite der Hoffnung".

Nach dem Jubiläumsjahr 2017 - da wurden die "Filmschauplätze" 20 Jahre alt - mit 9000 Besuchern geht die Reihe wieder auf Tournee durch ganz NRW. Gemeinsam mit lokalen Partnern lädt die Film- und Medienstiftung NRW ein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE