Auszeichnung in Dresden Haaner Professor erhält Preis für Brustkrebs-Forschung

Haan/Dresden · Edwin Bölke und sein Forschungsteam wurden jetzt beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie in Dresden ausgezeichnet.

 Auf dem 43. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. in Dresden erhielt die Forschungsgruppe um den Haaner Edwin Bölke eine Auszeichnung für ihre exzellente Forschung zur Brustkrebsbehandlung.

Auf dem 43. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. in Dresden erhielt die Forschungsgruppe um den Haaner Edwin Bölke eine Auszeichnung für ihre exzellente Forschung zur Brustkrebsbehandlung.

Foto: Edwin Bölke/Bölke

Auf dem 43. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie in Dresden ist die Forschungsgruppe um den Haaner Medizinprofessor Edwin Bölke für ihre exzellente Forschung zur Brustkrebsbehandlung ausgezeichnet worden. Bölke und sein Team wurden für ihr Abstract „Einflussfaktoren auf die pathologische Komplettremission und Tumorregression bei neoadjuvanter Radiotherapie und Chemotherapie bei Brustkrebs mit hohem Risiko" prämiert. Ein „Abstract“ ist die kurze und aussagekräftige Beschreibung eines längeren Textes.

Die Studie analysierte diverse Faktoren, die den Therapieerfolg bei Brustkrebspatientinnen beeinflussen. Die gewonnenen Erkenntnisse sind von großem Wert für die klinische Praxis und könnten neue Wege zur Verbesserung der Therapie eröffnen.

„Wir sind stolz auf unsere Forschungsleistung und freuen uns über die Anerkennung durch die Fachwelt", sagte Bölke in einer ersten Reaktion. „Unsere zukünftige Arbeit wird darauf ausgerichtet sein, diese Erkenntnisse weiter zu vertiefen und die Behandlung von Brustkrebspatientinnen zu optimieren."

Die Deutsche Gesellschaft für Senologie ist eine medizinische Fachgesellschaft, die sich der Erforschung, Prävention und Behandlung von Brustkrebs verschrieben hat. Sie organisiert jährlich den Senologie-Kongress, bei dem Experten aus dem Bereich der Brustgesundheit zusammenkommen.

(RP)