1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haaner Polizei nimmt „Auto-Treter“ fest

Haan : Polizei nimmt „Auto-Treter“ fest

Aufmerksame Zeugen gaben die Hinweise, die auf die Spur des Randalierers führten.

Die Polizei in Haan kann – auch dank zahlreicher Hilfe aus der Bevölkerung – eine wichtige Festnahme vermelden: Dabei geht es um einen Mann, der zu Beginn der Woche eine regelrechte Spur der Zerstörung an Autos hinterlassen hatte. Dank aufmerksamer Zeugen konnten die Taten binnen kurzer Zeit geklärt werden.

Begonnen hatte alles am Dienstagnachmittag (28. Januar)  in der Zeit zwischen 14. und 14.10 Uhr. In diesen wenigen Minuten kam es in der Haaner Innenstadt zu einer ganzen Serie von Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen. Am Falkenweg sowie an der Düppel-, Alsen- und Goethestraße wurden an mindestens acht geparkten Autos die jeweils rechten Außenspiegel abgetreten und dabei zerstört.

Der dabei entstandene Sachschaden summiert sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mehrere tausend Euro.

Aufmerksame Zeugen und erste Geschädigte alarmierten die Haaner Polizei, die daraufhin sofort intensive Fahndungsmaßnahmen nach einem von den Zeugen gut beschriebenen Tatverdächtigen einleitete. Der konnte daraufhin auch gegen 14.50 Uhr auf der Kaiserstraße angetroffen, identifiziert und vorläufig festgenommen werden.

Der sofort geständige 26-jährige Haaner, gegen den ein Strafverfahren eingeleitet wurde, räumte ein, auf seinem Weg zwischen Bleich- und Adlerstraße an mindestens zehn Fahrzeugen gegen Außenspiegel getreten zu haben. An eine genaue Zahl und konkret betroffene Fahrzeuge konnte er sich bei seinem Geständnis aber nicht erinnern. Als Grund für seine wiederholten „Ausraster“ gab er einen aktuell vorausgegangenen Streit mit einem Bekannten an.

Nach Abschluss aller polizeilichen Erstmaßnahmen und Rücksprache mit der Justiz, wurde der Beschuldigte gegen 17 Uhr nach Hause entlassen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern weiter an. Bisher noch unbekannte Geschädigte und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Haan, Telefon 02129  9328-6480, zu melden.

Die Polizei bedankt sich bei dieser Gelegenheit ausdrücklich bei den „vorbildlichen Zeugen, die mit ihren guten und zeitnahen Hinweisen zu diesem schnellen Festnahmeerfolg maßgeblich beitrugen”.