1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Haaner Künstler stellen in der Pumpstation aus

Haan : Haaner Künstler stellen in der Pumpstation aus

Zwei erfolgreiche Maler zeigen vom 13. Februar bis zum 5. April ihre Bilder in der Alten Pumpstation. Die Schirmherrschaft zu dieser Kunstausstellung hat Wolfgang Niederhagen übernommen. Es war auch seine Idee, die Künstler Niels-Olaf Hübner und Jörg Michael Kratz einmal auf großer Bühne in Haan vorzustellen, denn schließlich waren sie einst Schüler der Malschule Wolfgang und Karin Niederhagen.

„Ihren künstlerischen Werdegang nach dem Abitur konnte ich nicht mehr beeinflussen“, sagt Wolfgang Niederhagen. Aber als Jungen waren beide „sehr eifrig und wissbegierig“, sagt der Haaner Künstler.

Niels Hübner (Jahrgang 1984) und Jörg Kratz (Jahrgang 1987) kehren also mit der gemeinsamen Ausstellung unter dem Titel „Unbeschönigt – aber auch ohne Übertreibung“ zu ihren Haaner Wurzeln zurück. Der Ausstellungstitel ist ein Zitat aus den Tagebüchern von Emil Barth. „Ich weiß nicht, was sie ausstellen werden. Aber es ist auf jeden Fall Qualität“, ist sich Wolfgang Niederhagen sicher. Niels-Olaf Hübner jedenfalls konnte bei der Vorbesprechung in der Alten Pumpstation davon überzeugt werden, in der Ausstellung auch das Portrait von Wolfgang Niederhagen zu zeigen, das er irgendwann einmal gemalt hat. Studiert hat er an der Kunstakademie Düsseldorf, zunächst bei Markus Lüpertz und später bei Katharina Grosse. 2012 wurde er dort Meisterschüler. Vorher hat Hübner eine Tischlerlehre gemacht und sich in Sachen Restauration von Kunstwerken weitergebildet. Seine Bilder seien meist kraftvoll, sagt Niederhagen. Während und nach dem Kunststudium erhielt Niels Hübner zahlreiche Preise deutscher Akademien. Jetzt ist er Lehrer für künstlerische Gestaltung an einer Privatschule in Gummersbach.

Jörg Kratz, der auch jetzt noch zuweilen in seinem Haaner Atelier arbeitet, studierte Freie Kunst an der Kunstakademie Münster bei Daniele Buetti und Michael van Ofen. Auch er wurde Meisterschüler. Vorher studierte Kratz in Düsseldorf Kunstgeschichte und Philosophie. Er hat bereits zahlreiche Einzelausstellungen in Deutschland erfolgreich absolviert und renommierte Kunstpreise erhalten. Er arbeite intuitiv, sagt Jörg Kratz. Seine Bilder zeigen hauptsächlich Innenräume. „Früher realistisch, jetzt sind es Kompositionen“ erklärt der freischaffende Künstler.

Niels-Olaf Hübner und Jörg Michael Kratz sind Freunde seit ihrer Schulzeit in Haan. Schon immer hat sie die Begeisterung für das Malen verbunden. Auf die gemeinsame Werkschau in der Alten Pumpstation freuen sie sich. Alte Klassenkameraden, die Familie und die Freunde können begutachten, was die zwei in ihrer akademischen Ausbildung gelernt haben. Die Vernissage ist am 13. Februar um 18 Uhr. Wolfgang Niederhagen spricht das Grußwort. Am 29. März um 19.30 Uhr liest der Großmeister des deutschen Politthrillers Horst Eckert aus seinem Buch „Der Preis des Todes“. Am 5. April um 19 Uhr gibt der kanadische Gitarrist Don Alder ein Konzert. Tickets bei www.neanderticket.de und bei Zigarren Fischer, Friedrichstraße 15.