Rundgang vor der Kirmes Von der Boxbude bis zum Super-Looper-Scooter

Haan · Eine Erinnerung an die Kirmes-Tage der eigenen Kindheit, aber auch überraschende Dinge, die man im laufenden Betrieb des Rummels oft übersieht – all das und mehr ist Thema eines Rundgangs der VHS am Freitag, 22. September.

Der VHS-Rundgang liefert auch Einblicke, die man im laufenden Kirmesbetrieb so nicht bekommt.

Der VHS-Rundgang liefert auch Einblicke, die man im laufenden Kirmesbetrieb so nicht bekommt.

Foto: Ralf Geraedts

Die zweite Haaner Kirmes nach der Corona-Zwangspause dauert wieder klassisch vier Tage lang – aber war es immer so? Und wann hatte man eine Stunde länger etwas davon? Wer kennt die meisten Definitionen für den Kirmeszeitpunkt? Das alles ist Thema eines Vor-Kirmes-Rundgangs, zu dem die Volkshochschule Hilden/Haan für Freitag, 22. September, einlädt.

Wie die Kindergarten-Knirpse, deren Ausflügen am Kirmesvortag die Führung vor Jahren abgeschaut wurde, lassen sich die Teilnehmer überraschen von Dingen, die man im laufenden Betrieb der Kirmes oft übersieht. Der Gruppe begegnen Kunst- und Kulturhistorisches, Film- und Musikgeschichte in vielfältiger Form.

Für Ältere ist der Trip über die fast autofreie Hauptstraße auch ein Ausflug in die eigenen Erinnerungen: beispielsweise an Kasperle-Theater, Boxbude oder Mutoskop – eine Art Guckkasten, in dem durch eine bestimmte Bildanordnung Bewegungsvorgänge vorgetäuscht werden.

Der Rundgang findet am Freitag in der Zeit von 11 bis 12.30 Uhr statt (keine Backstage-Tour). Treffpunkt: Kaufhaus (Treppe Kaiserstraße), Windhövel 1. Die Gebühr beträgt 5 Euro und kann bar vor Ort gezahlt werden. Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist nicht notwendig.

Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 02103/5005-30 sowie auf der Internetseite www.vhs-hilden-haan.de

(peco)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort