Haaner Bachtal für 2,5 Millionen aufwerten

Haan : Pläne für das Haaner Bachtal kosten rund 2,5 Millionen Euro

Markus Schürmann vom Büro ST Freiraum stellte im Fachausschuss Ideen für die Verbesserung des Haaner Bachtals vor. Auch die Politiker hatten sie noch nicht gesehen.

Manchmal muss alles sehr schnell gehen. Die Haaner Verwaltung hatte einen Fördertopf entdeckt, der perfekt auf das Haaner Bachtal passte. Kurze Info an die Politik und schnell einen Förderantrag geschrieben. Dann meldete sich das Land. Die Idee sei förderfähig, aber die eingereichte Skizze noch ein bisschen dünn. Deshalb lieferte das Duisburger Büro ST Freiraum jetzt mehr Ideen nach. Landschaftsarchitekt Markus Schürmann ist in Haan aufgewachsen und kennt das Haaner Bachtal wie seine Westentasche. Auch die Politik hatte seine Skizze noch nicht gesehen. Geschätzte Kosten: rund 2,5 Millionen Euro. Wenn alles klappt, erhalte Haan eine Förderung von 90 Prozent, sagte Technischer Beigeordneter Engin Alparslan. Eine Riesenchance für die Gartenstadt.

„Das Haaner Bachtal ist toll, sehr beliebt und nur ein bisschen in die Jahre gekommen“, meinte Schürmann. Es gehe nur darum, das wichtige Naherholungsgebiet mit vielen alten Bäumen und Wiesen ein bisschen zu modernisieren. Dabei hat er vor allem die Zugänge im Blick. Fast immer handele es sich um steile Treppen, die nicht barrierefrei sind und deshalb nicht von allen Besuchern genutzt werden können. Die Treppen sollen durch Rampen ersetzt werden.

Der Hauptweg wird asphaltiert, beleuchtet und besser an die Wohnquartiere angebunden. An bestimmten „Verknüpfungspunkten“ sind Sitzgelegenheiten vorgesehen. Schürmann möchte am liebsten eine große Bank aufstellen, eine besondere Anfertigung nur für das Haaner Bachtal. Der Bach verläuft an vielen Stellen als Kanal unter der Erde. Das soll auch so bleiben. „Eine Renaturierung würde sehr viel Geld kosten“, sagte Alparslan und wäre durch die Landesförderung nicht gedeckt. Schürmann will den Verlauf des Baches mit großen roten Signetsteinen markieren. Die vorhandenen Spielplätze bleiben unverändert. Das Angebot soll allerdings mit Spielgeräten für Jugendliche und Erwachsene ergänzt werden.

Die Politiker schienen von den Ideen erst einmal ganz angetan. Gerd Holberg (CDU) regte an, auch die Nachbarn nach ihren Wünschen zu befragen, Blühwiesen anzulegen und den Radweg von oben bis zur Gesamtschule zu führen. Das Oberflächenwasser im Haaner Bachtal wird durch einen Kanal abgeleitet. „Wir dürfen das nicht einfach in das Bachbett einspeisen“, sagte Dezernent Engin Alparslan auf Nachfrage. Wildkräuterwiesen seien im Haaner Bachtal ohnehin geplant. Ähnlich wie bei den Spielplätzen soll die weitere Planung mit den Anwohnern und dem Jugendparlament abgestimmt werden.

Mehr von RP ONLINE