Verkehr in Haan Sekundenschlaf war Grund für Unfall auf Bahnhofstraße

Haan · Bei einer Kollision auf der Bahnhofstraße in Haan ist eine 31-Jährige leicht verletzt worden. Der Unfallverursacher räumte gegenüber der Polizei ein, dass er am Steuer eingenickt war.

Bei dem Unfall entstand ein großer Sachschaden.

Bei dem Unfall entstand ein großer Sachschaden.

Foto: Kreispolizei Mettmann

Am Sonntag, 3. Dezember, kam ein 84-jähriger Autofahrer in Haan von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei geparkten Fahrzeugen. Eine 31-jährige Solingerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen war der 84-Jährige Haaner gegen 19.10 Uhr mit seinem Opel Crossland auf der Bahnhofstraße in Richtung Kaiserstraße unterwegs. Nach eigenen Angaben verlor er durch einen Sekundenschlaf die Kontrolle über sein Auto, teilte die Polizei mit. Der Mann kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem geparkten Ford Fiesta. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen vor ihm abgestellten Opel Mokka aufgeschoben. Die Fahrerin des Mokkas, eine 31-jährige Solingerin, befand sich noch in ihrem Auto und wurde leicht verletzt. Der Opel und der Ford wurden beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden an allen drei Autos wird auf 11.000 Euro geschätzt. Die Polizei stellte den Führerschein des 84-Jährigen sicher.

(elk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort