1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan plant für 2020 drei verkaufsoffene Sonntage

Haan : 2020: Drei verkaufsoffene Sonntage

Der Wirtschaftsförderungsausschuss berät über den Antrag des Vereins „Wir für Haan“.

Das Brunnenfest am 29. März im nächsten Frühjahr, die Eröffnung des Haaner Sommers am 21. Juni und der Haaner Wintertreff (13. Dezember) sind 2020 Anlass für verkaufsoffene Sonntage in Haan. Über den entsprechenden Antrag des Vereins „Wir für Haan“ berät der Ratsausschuss für Wirtschaftsförderung, Liegenschaften, Stadtmarketing und Tourismus am kommenden Dienstag, 19. November, in seiner Sitzung, die um 17 Uhr im Rathaussaal beginnt.

Die Händler-Initiative hat die Entwicklung aus dem vorigen und dem laufenden Jahr betrachtet und seinen Antrag auf besucherträchtige Anlässe beschränkt, die den Anforderungen genügen, um eine Ladenöffnung am Sonntag zu gestatten. Diese zusätzlich Ladenöffnung wird dabei örtlich auf die Einzelhandelsgeschäfte begrenzt, die im Einzugsbereich der Publikum lockenden Veranstaltung liegen.

Die räumliche Abgrenzung der Sonntagsöffnung erstreckt sich auf den Umriss „Schillerstraße – Kaiserstraße – Mittelstraße – Dieker Straße“, in dessen Mitte die Platzfläche des Neuen Marktes in einem Abstand von 50 bis 100 Metern liegt.

  • Die Demonstrationen, zu denen „Fridays for
    Vor zwei Jahren gegründet : Fridays For Future Haan feiert digital Geburtstag
  • Auch in Deutschland (hier das Unternehmen
    Coronavirus : Haaner Mediziner wirbt für Antikörper-Therapie
  • Nach einem Vorstoß der Landesregierung steigen
    Nach Vorstoß der NRW-Landesregierung : So stehen die Chancen für die Haaner Kirmes

Im Vorfeld der Beratungen in den politischen Gremien hat das Ordnungsamt ein Anhörungsverfahren durchgeführt, dabei auch auf die jahrzehntelange Tradition von Brunnenfest und Weihnachtsmarkt verwiesen. Der Haaner Sommer dauert sieben Wochen und lockt gerade an den Wochenenden Besucherscharen auch aus dem Umland an.

Die Gewerkschaft ver.di hat Bedenken erhoben. Denen hält die Stadt entgegen, dass es bereits 2017 über das Brunnenfest und 2018 über den Weihnachtsmarkt einen ausführlichen Meinungsaustausch gegeben habe. Die Gewerkschaft habe ihre Einwände gegen den verkaufsoffenen Sonntag 2017 ausdrücklich zurückgestellt und auch die sonntägliche Ladenöffnung in 2018 sei möglich gewesen, heißt es in der Beratungsvorlage.