1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Frank Goosen schaut zurück auf die 80er Jahre

Haan : Frank Goosen schaut zurück auf die 80er Jahre

Gute Nachricht für alle Kulturbegeisterten: Nach langer Pandemie-bedingter Pause kann nun auch in den Veranstaltungsräumen der Stadt das Programm wieder aufgenommen werden. Den Auftakt macht Frank Goosen am Donnerstag, 28. Oktober 2021, um 20 Uhr.

Das jüngeste Buch des Bochumer Kabarettisten „Sweet Dreams – Rücksturz in die Achtziger“ befasst sich mit dem Lieblingsjahrzehnt der Deutschen. Das war die Dekade von Schulterpolstern, Karottenjeans und Zauberwürfel. Die Schrecken der Pubertät im Schatten der Mauer sind bei Goosen ebenso ein Thema wie Petting und Pershing, Föhnfrisuren und Pastellfarben, Waldsterben und der ewige Helmut. Wie haben sie geklungen, die Achtziger, wie haben sie ausgesehen, was haben wir erlebt, da draußen in der sogenannten Wirklichkeit bevor es das Internet gab? In bewährten und zum Teil brandneuen Geschichten geht Frank Goosen auf eine sentimentale Zeitreise. Die Älteren werden sagen: So ist es gewesen! Und die Jüngeren: Habt ihr wirklich so ausgesehen?

Der Einlass zu „Sweet Dreams – Rücksturz in die Achtziger“ im Schulzentrum, Walderstraße 15, ist ab 19 Uhr. Es gelten die 3G-Regeln. Karten sind erhältlich über Neanderticket: www.neanderticket.de/Stadt/Haan sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Fest stehen auch schon  weitere Termine. Am 24. November wird laut Stadt Jochen Malmsheimer zu Gast sein. Tina Teubner schließt am 11. Dezember das Kabarett-Programm für das Jahr ab, bis die Weibsbilder das Programm 2022 am 21. Januar wieder eröffnen.