1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: die neue Beigeordnete Annette Herz hat ihre Tätigkeit aufgenommen

Haan : Stadtverwaltung hat jetzt ein(e) Herz

Ihren ersten Arbeitstag hat sie sich vor einigen Wochen wahrscheinlich auch noch anders vorgestellt: Den verbrachte Annette Herz am Mittwoch weitgehend allein im Büro. Bürgermeisterin Bettina Warnecke schaute am Vormittag zwar kurz zur Begrüßung rein – doch alles Corona-bedingt mit gehörigem Abstand.

Gleichwohl dürften alle Beteiligten froh gewesen sein, denn mit dem Dienstantritt von Annette Herz ist der Verwaltungsvorstand wieder komplett: Im Februar hatte der Stadtrat die Kreisoberverwaltungsrätin einstimmig zur neuen Beigeordneten für die Geschäftsbereiche Soziales und Integration, Schule und Sport sowie Jugend gewählt.

Die 52-Jährige hatte sich dabei gegen 20 Bewerber durchgesetzt und die Auswahlkommission mit Vertretern aus allen Haaner Fraktionen überzeugen. Knapp ein Jahr war die Stelle vakant, nachdem Amtsvorgängerin Dagmar Formella im April 2019 abgewählt worden war. Der Zuschnitt der Aufgabengebiete hat sich seither geändert.

Der Geschäftsbereich umfasst das Amt für Schule und Sport, das Amt für Soziales und Integration, das Jugendamt sowie die Volkshochschule, die städtische Bücherei und die städtischen Kindertagesstätten. Herz ist die Nummer 3 in der Hierarchie der Haaner Verwaltung hinter der Bürgermeisterin sowie dem Technischen Dezernenten und Ersten Beigeordneten Engin Alparslan.

In den vergangenen Wochen hatte sich Annette Herz bereits in dem einen oder anderen Ausschuss sehen lassen, um sich ein Bild zu machen. Jetzt greift sie aktiv ins Geschehen ein und kann sich der guten Wünsche von allen Seiten gewiss sein. Immerhin hatte sie schon bei ihrer öffentlichen Vorstellung vor einigen Wochen bei den Stadtratsmitgliedern gepunktet, als sie sagte: „Ich komme nicht nur in friedlicher, sondern in bester Absicht.“