1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Autopanne liefert Polizei Verkehrssünder frei Haus

Aus dem Polizeibericht : Autopanne liefert Polizei in Haan Verkehrssünder „frei Haus“

Ein 20-Jähriger aus Wuppertal ist in der Nacht zum Freitag von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Eine Autopanne wurde dem jungen Mann zum Verhängnis.

Ein 20-jähriger Mann sieht sich nach einer Autopanne mit mehreren Strafverfahren konfrontiert. Gegen 0.30 Uhr in der Nacht zum Freitag waren zwei Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streife über die Bollenheide in Haan gefahren, als sie am Fahrbahnrand einen jungen Mann sahen, der offenbar mit seinem Auto liegen geblieben war und gerade im Motorraum seines Renault Megane werkelte. Hilfsbereit hielten die Polizisten an und boten ihre Unterstützung an. Dabei bemerkten sie sofort, dass der junge Mann sichtlich nervös war.

Schnell sei dann auch klar geworden, warum, heißt es im Polizeibericht. So stellte sich heraus, dass der Wuppertaler keinen Führerschein hat und obendrein auch noch unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille. Zudem lief ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamin. Doch das war noch nicht alles: So stellten die Beamten eine geringe Menge Drogen bei dem Wuppertaler sicher. Ferner entdeckten die Polizisten, dass die Kurzzeitkennzeichen des Megane abgelaufen waren, der Wagen also keinen Versicherungsschutz hatte.

Der junge Mann musste mit zur Polizeiwache nach Hilden, wo ein Arzt zur weiteren Beweisführung Blutproben entnahm. Gegen den jungen Wuppertaler wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

(-dts)