Hochdahler Straße Ärger um FDP-Beitrag zu Sportplatz-Sanierung in Haan

Haan · Das Verhalten der die Liberalen, im Sportausschuss alle Sanierungs-Anträge der WLH für die Spielfelder abgelehnt zu haben, nur um wenige Tage später per Pressemitteilung die Dringlichkeit solcher Sanierungen zu betonen, hat die WLH-Fraktionsvorsitzende Meike Lukat jetzt als „Frechheit“ bezeichnet.

Der Kunstrasen muss einem städtischen Gutachten zufolge schnellstmöglich erneuert werden.

Der Kunstrasen muss einem städtischen Gutachten zufolge schnellstmöglich erneuert werden.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Als „parteipolitische Nebelkerze“ hat die Wählergemeinschaft Lebenswertes Haan (WLH) die jüngsten Äußerungen der Haaner FDP zum Zustand des stark beschädigten Sportplatzes Hochdahler Straße bezeichnet. FDP-Fraktionschef Michael Ruppert hatte nach einer Besichtigung Anfang der Woche erklärt, die Stadt solle „zügig mit den Vorbereitungen für die Sanierung“ des Kunststoffrasenspielfelds beginnen. Ein städtisches Gutachten sei bekanntlich zu dem Schluss gekommen, das Feld könne nur noch „maximal ein bis zwei Jahre genutzt werden“.