Haan: Gospelchor tankt frische Energie

Haan: Gospelchor tankt frische Energie

Beim dreitägigen Workshop gab ein Diplom-Musiker neue Impulse.

Es ist schon ein besonderes Erlebnis, wenn ein 80-köpfiger Gospelchor ein Lied anstimmt. Und wenn dieser Chor dann auch noch erfüllt ist von einer unbändigen Freude, dann beginnt ein Wechselspiel nicht nur zwischen den einzelnen Chormitgliedern, zwischen dem Chor und dem Leiter, sondern auch zwischen Chor und Publikum.

Das bekamen die Besucher des Gospelgottesdienstes in der evangelischen Kirche in Haan deutlich zu spüren. Stand doch dieser Gottesdienst unter dem Motto "I've got Joy" - ich habe Freude. Und Freude hatten auch alle 80 Workshop-Teilnehmer, die von Freitagabend bis Sonntag den musikalischen Teil dieses Gottesdienstes vorbereitet und erarbeitet haben. "Von Anfang an herrschte eine ganz große Fröhlichkeit und Freude", erzählt Birgit Annighöfer vom Gospelchor "Taktvolk". "Die Leute haben richtig gestrahlt." Es ist inzwischen bereits der elfte Gospelworkshop, den der Chor "Taktvolk" organisiert. Von den 80 Teilnehmern gehörten 50 dem Chor an. Die übrigen 30 waren Projektsänger. "Wir haben sehr viele Wiederholungstäter dabei", meint Ulla Stegmaier, die ebenfalls Chormitglied des 70 Sänger starken "Taktvolk" ist. In diesem Jahr war das Thema also "Freude". "Es geht um die Freude im Leben und wie es ist, wenn es mal finster wird", erzählt Birgit Annighöfer.

  • Haan : Gospelchor "Taktvolk" lädt zu dreitägigem Workshop ein

Freude ist auch etwas, das Taktvolk-Chorleiterin Kathrin Wagener wichtig ist: "Mir geht es in erster Linie um Gemeinschaft und Freude." Der Workshop, der von Micha Keding aus Bremen geleitet wurde, gibt ihr die Möglichkeit für einen Perspektivwechsel. "Ich setze mich mal zu jeder Stimme und singe dort mit", erzählt sie. Keding ist nicht nur Diplom-Jazzmusiker und freischaffender Instrumentalist, Komponist und Arrangeur, er hat 2003 auch eine Weiterbildung zum Kirchenmusiker für Popularmusik gemacht und ist seitdem in ganz Deutschland mit seinen Gospelworkshops unterwegs. Die Arbeit mit den 80 motivierten Sängern in Haan genießt er. "Es war sofort Bewegung und gute Stimmung da. Ich brauchte überhaupt keinen Eisbrecher."

Freude - dazu gehörte während des Workshops natürlich auch die Gemeinschaft und der Genuss am selbst gemachten Büffet. Das sorgte für reichlich Energie.

(RP)
Mehr von RP ONLINE